Testerheld - Online Geld verdienen
Verdiene sofort bis zu 300 €
Install

Geld verdienen mit Trading – Wie einfach ist es wirklich?

19 April 2021

Immer mehr Menschen beschäftigen sich intensiv mit Trading, um Geld zu verdienen. Wie schwer ist es aber tatsächlich mit Trading echte Gewinne zu erzielen?

Kann man mit Trading permanent Gewinne erzielen, ohne große Verluste einzufahren?

Einer der ersten Schritte, um mit Trading Geld zu verdienen ist es, sich mit seiner eigenen Strategie auseinanderzusetzen. Dazu zählt nicht nur die eigene Persönlichkeit, sondern auch die entsprechende Risikobereitschaft.

Bevor du mit echtem Geld handelst, solltest du die jeweilige Strategie erst mal mit einem entsprechenden Demokonto testen. Nur so kannst du auf Nummer Sicher gehen und kein Geld verlieren. Diese Vorgehensweise ermöglicht dir außerdem die Effektivität deiner Strategie herauszufinden und im Notfall entsprechend anpassen zu können. Beachte zudem die historische Performance, aber auch die zukünftigen Ergebnisse deiner Strategie.

Als Trader brauchst du insbesondere ein großes Maß an mentaler Stärke. Nur so bist du in der Lage deiner entsprechenden Trading-Strategie konsequent folgen zu können. Viele Trader unterschätzen den persönlichen Aspekt oftmals. Dabei ist die persönliche Kompetenz und Stärke einer der wichtigsten Punkte in Sachen Trading. Insbesondere, wenn du nicht ausreichend Disziplin mitbringst, kann sich das auf deinen Trading-Erfolg auswirken.

Mit den entsprechenden Tipps kannst du am Finanzmarkt entsprechend erfolgreich handeln. Sei dir aber bewusst, dass es keine passgenaue Anleitung gibt, mit der du am Finanzmarkt erfolgreich sein kannst.

Im Folgenden kannst du alles Wichtige zum Thema Trading nachlesen.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€  direkt nach der Registrierung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
APP INSTALLIEREN

Voraussetzungen um mit Trading Geld zu verdienen

Der Forex Markt ist einer der größten Trading-Marktplätze. In den USA werden dort oftmals über 5 Billionen USD am Tag gehandelt. Wenn du diese Summe kurz sacken lässt, wird dir bewusst, dass viele Menschen einiges an Geld mit Trading verdienen müssen, denn nur wer über größere Summen verfügt kann entsprechend mit Geld handeln.

Nur wenn ausreichend Geld auf den Markt gespielt wird, kann dieser weiterhin bestehen. Du solltest dir deshalb keine Gedanken darüber machen, ob du mit Forex und Co. Geld verdienen kannst, sondern eher wie. Es gibt viele Menschen, die profitabel am Forex Markt handeln und dadurch einiges an Geld verdienen.

Sei dir im Vorfeld bewusst, dass jede Form von Trading mit einem gewissen Risiko verbunden ist. So hoch der Gewinn auch scheinen mag, mindestens genauso hoch ist das Risiko dabei.

Informiere dich aus dem Grund ganz genau wie du das Risiko entsprechend minimieren kannst, bevor du mit dem Trading beginnst. Weiche dabei nicht von deiner eigenen Strategie ab. Es gibt immer wieder Menschen, die sich von anderen Tradern beeinflussen lassen und dabei am Anfang eventuell noch erfolgreich sind, aber mit der Zeit an Effektivität verlieren.

Wenn du das Trading von Grund auf erst noch erlernen musst, musst du dir vor allem bewusst sein, wie der entsprechende Markt funktioniert. Nur so legst du den Grundstein für erfolgreiches Trading.

In vielen Fällen kann es hilfreich sein, wenn du dir einen Broker suchst, der sich bereits auf den Märkten auskennt und dazu bereit ist sein Wissen an dich weiterzugeben. Viele Broker bieten inzwischen entsprechende Bildungsangebote an.

Online findest du eine Vielzahl an Anbietern, die entsprechend Webinare anbieten. Dabei geht es oftmals nicht nur um die jüngsten Entwicklungen, sondern auch um alle wichtigen Finanzinstrumente.

Verfolge deine Strategie

Grundsätzlich solltest du alle deine Aktivitäten im Trading so ausführen als handelt es sich dabei um dein eigenes Unternehmen. Investiere zum Beispiel nicht in die erstbeste Idee, sondern betreibe im Vorfeld eine gründliche Recherche. Ziehe immer mehrere Optionen in Betracht.

Andernfalls kannst du das Geld, das du zuvor verdient hast, auch rasch wieder verlieren und das möchtest du unbedingt verhindern. Lasse dich außerdem nicht von kurzfristigen Ereignissen beeinflussen, sondern befolge deinen ursprünglichen Plan.

Verfolge deine Strategie entschlossen und konzentriere dich entsprechend auf deinen ursprünglichen Plan.

Sei außerdem auf der Hut vor Betrügern. Das Internet ist voll von Versprechen, wie du schnell zum Millionär wirst. Falle nicht auf einen Betrüger rein. In der Regel wirst du durch Trading nicht über Nacht zum Millionär. Obwohl es Menschen gibt, die bereits durch den Handel an der Wall Street zu mehreren Millionen gekommen sind, ist das dennoch nicht die Regel. Grund für den raschen Gewinn ist meistens außerdem, dass die Personen entsprechend viel Geld investiert haben. Du kannst dir das demnach ganz einfach ausrechnen. Wenn du zum Beispiel 1000 Euro investierst, kannst du pro Jahr etwa mit einer Rentabilität von 10 Euro rechnen.

Insbesondere, wenn du ein gutgläubiger Mensch bist, fällt es dir leicht Geschichten von den Millionen über Nacht zu glauben. Falle nicht auf den Betrug herein. Nur die allerwenigstens Menschen können bereits vom Devisenhandel leben. Es ist deshalb immer eine hervorragende Idee, dir ein entsprechendes Demokonto zu eröffnen, um deine Strategie erst mal ausprobieren zu können. Ein Demokonto ermöglicht es dir außerdem den entsprechenden Zeitrahmen besser einschätzen zu können, ohne dabei Geld zu verlieren.

Selbst, wenn dir immer mehr Menschen erzählen, dass sie fast über Nacht Unsummen an Geld mit Trading verdient haben, sollte dich das immer stutzig machen. Es ist ganz und gar nicht einfach von Trading leben zu können. Dafür brauchst du nicht nur jahrelange Erfahrung, sondern auch das entsprechende Startkapital.

Beachte die Realität im Trading

Das Gerücht, dass alles, was es zum erfolgreichen Geld verdienen, mit Trading braucht ein ordentliches Money Management ist, hält sich nach wie vor erfolgreich. In der Realität bedarf es jedoch weit mehr als eine gute Strategie, um auf lange Sicht mit Trading Geld verdienen zu können. Nur die wenigsten Menschen kommen in Sachen Trading wirklich an ihr ursprüngliches Ziel.

Um erfolgreich zu sein, brauchst du vor allem einiges an Erfahrung und Übung. Selbst die Topspitze der Trader unterziehen sich regelmäßig entsprechenden Weiterbildung, um sich über die aktuellen Geschehnisse am Finanzmarkt auf dem Laufenden zu halten.

Wenn du am Anfang viel Geld investierst, musst du damit rechnen, dass es im Umkehrschluss zu genauso hohen Verlusten kommen kann. Mache den Reality Check bevor du investierst.

Grundsätzlich liegt die Rentabilität eines sehr erfolgreichen Traders bei gerade mal einem Prozent. Die Topspitze kommt dabei auf gerade mal 2 oder 3 Prozent. Orientiere dich an dieser Zahl und wundere dich nicht, warum du keine Spitzengewinne erzielst. Um mit Trading Geld verdienen zu können, musst du außerdem sehr viel Zeit investieren. Nur wer viel arbeitet, wird am Ende auch viel verdienen.

Im Netz sofort Geld verdienen: die besten Apps

Name Beschreibung Link zum Anbieter Test und Bewertung
  • Bezahlung pro Produkttest bis zu 30 Euro
  • Vergütung: Banküberweisung, Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 30 Euro & binnen 24h
  • NEU: Mehr Umfragen & Tests in der Testerheld-App
Test >>
Anmelden Klicks: 56432
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Bonuspunkte (einlösbar in z. B. Amazon-Gutscheine)
  • Auszahlung ab: 10 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 40959
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Paypal oder Skrill
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 33400
  • Bezahlung pro Umfrage: ca. 1 Euro
  • Vergütung: in bar via Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 7873
  • Bezahlung pro Umfrage: 1 Euro
  • Vergütung: Gutscheine & Sachprämien
  • Auszahlung ab: 2500 GFK Punkte
Test >>
Anmelden Klicks: 3423

Definiere dein Erwartungsmanagement

Schreibe deine Erwartungen nieder bevor du mit dem Trading beginnst. Nur wenn du deine Erwartungen gründlich definiert hast, kannst du mit Trading am Ende Geld verdienen.

Definiere außerdem zusätzlich deine Vorstellungen und Ziele. Nur wenn du diese im Blick behältst, kannst du außerdem dein Risiko entsprechend abschätzen. Du minimierst dadurch außerdem das Risiko Geld zu verlieren, da du so nicht von deinem ursprünglich geplanten Weg abkommst.

Gerade als Anfänger ist es ein häufiger Fehler, dass du dir zu hohe oder unrealistische Gewinnziele setzt. Dadurch baust du nicht nur bei dir selbst einen unnötig hohen Druck auf, sondern es kommt außerdem zu der Gefahr des sogenannten Overtradings.

Definiere deshalb unbedingt deine Erwartungen und Ziele. Entwickle eine dazu passende Strategie und weiche nicht davon ab. Die Finanzinstrumente, die dir dazu zur Verfügung stehen kannst du als entsprechende Hilfe nutzen, um deine Ziele zu erreichen.

Sei dir dem Risiko bewusst

Informiere dich im Vorfeld über den jeweiligen Markt, auf dem du handeln möchtest. Nur, wenn dir dort die Dynamik entsprechend zusagt, solltest du mit dem Trading beginnen. Verstehe die unterschiedlichen Aspekte des Marktes. Beachte dabei folgende Aspekte:

  • Investiere nur das Geld, das dir zur Verfügung steht und du im Notfall auch verlieren kannst.
  • Setze nicht mehr als 20 % deiner gesamtem Investition auf einmal ein.
  • Überlege dir im Vorfeld, wie groß deine Risikobereitschaft ist.
  • Mache dir bewusst, dass es zu Verlusten kommen könnte. Insbesondere wenn du auf Handelsmärkten unterwegs bist, ist es ganz normal, dass du nicht nur grüne, sondern auch mal rote Zahlen schreibst.

Überlege dir eine passende Strategie

Natürlich spielt insbesondere der Gewinn eine wichtige Rolle. Du solltest diesen auch nicht aus den Augen lassen. Allerdings ist es viel wichtiger sich eine passende Strategie zu überlegen.

Gerade am Anfang solltest du es unbedingt vermeiden augenscheinlichen Gewinnen nachzujagen. Insbesondere am Anfang ergibt es Sinn, sich realistische Ziele und Vorstellungen zu setzen. Befreie dich jedoch von der Vorstellung innerhalb von kurzer Zeit viel Geld durch Trading zu verdienen. Dies entspricht leider nicht der Realität.

Treffe keine voreiligen Entscheidungen. Halte dich an deine Strategie. Nur so minimierst du das Risiko deine erste Einzahlung direkt wieder zu verlieren. Am Anfang ist es übriges außerdem ganz normal, dass viele Anfänger oftmals an einer Selbstüberschätzung leiden. Sei dir dessen bewusst und stelle dich darauf ein, dass es nicht zu schnellen Gewinnen kommen wird.

Erfolgreiche Trader berichten oft darüber, dass langfristig nur dann große Gewinne erzielt werden können, wenn du aufhörst dir über den Gewinn Gedanken zu machen. Das Wichtigste in Sachen Trading ist nach wie vor die richtige Strategie. Nur dann kannst du langfristig Erfolge erzielen.

Anstelle dich mit den Gewinnen zu beschäftigen, solltest du dich lieber auf deine Strategie konzentrieren. Nutze die Zeit lieber, um unterschiedliche Märkte kennenzulernen und dir neues Wissen in Sachen Trading anzueignen. Mache dich mit den Herangehensweisen auf dem Markt auf dem du handelst vertraut. CFD und Forex Strategien sind sehr komplex. Es ist deshalb ganz normal, dass du entsprechend viel Zeit in das Erlernen und Verstehen des jeweiligen Marktes investieren musst.

Als Trader ist es außerdem wichtig, dass du dich immer auf dem Laufenden mit aktuellen Wirtschaftsgeschehen hältst. Der Markt kann sich durch unterschiedliche äußere Einflüsse drastisch verändern. Als Trader kannst du nie genug Neues dazu lernen. Um mit CFD und Forex Geld verdienen zu können, musst du dir über jede Neuerung oder Veränderung auf dem Markt bewusst sein um dementsprechend handeln zu können.

Schalte deine Emotionen aus

Jetzt fragst du dich wahrscheinlich erst mal: Was haben Emotionen mit Trading zu tun? Grundsätzlich musst du als Trader vollkommen frei von jeglichen Emotionen sein, denn sobald du Emotionen zeigst, hast du das Spiel auf dem Trading Markt verloren.

Viele der erfolgreichsten Trader sehen das Trading deshalb als eine Art Spiel an. Dabei geht es darum den Markt zu schlagen. Falls es ihnen nicht gelingt, dürfen sie dennoch keine Emotionen zeigen. Denn Emotionen können dein handeln am Markt schnell in die falsche Richtung locken.

Entferne dich davon. Manche Menschen können im Spiel nicht verlieren. Wenn du dazu gehörst, solltest du Trading unter keinen Umständen als Spiel ansehen. Sehe es viel mehr als eine Art Job an. Beim Trading kommt es zwar oftmals zu Aufregung, allerdings erfordert der Handel außerdem eine bestimmte Portion Disziplin. Nur wer die nötige Disziplin mitbringt, wird auf Dauer erfolgreich sein können.

Gefühle wie Sorgen oder Zweifel haben nichts in der Welt des Tradings verloren. Sie verleiten dich zu falschen Entscheidungen, die du am Ende eventuell bereuen könntest. Um an den Finanzmärkten entsprechend erfolgreich sein zu können, brauchst du außerdem das nötige Verständnis und die Fähigkeit den Markt entsprechend analysieren zu können.

Vertraue auf dich selbst und befolge deine eigens festgelegten Regeln. Nur so kannst du am Finanzmarkt auch langfristig bestehen. Jegliche Emotion wirkt dabei nur störend und hindert dich an deinem eigentlichen Vorhaben. Wenn du es schaffst sämtliche Emotionen auszuschalten, wenn du am Finanzmarkt handelst, bist du deinem Erfolg in Sachen Trading schon ein ganzes Stück näher gekommen.

Sei nicht traurig, wenn du Verluste schreibst. Sie gehören zum Trading genauso dazu wie Gewinne. Wenn du merkst, du bist an bestimmten Tagen sehr emotional, solltest du diese Tage nicht zum Trading nutzen.

Lege einen bestimmten Stop Loss Order fest

Als Anfänger kannst du auf Nummer Sicher gehen, wenn du immer mit einem sogenannten Stop Loss tradest. Dabei legst du einen bestimmten Order fest, bei dessen Kurs dein Trade automatisch verkauft wird. Der Sinn dahinter ist es hohe Verluste zu vermeiden.

Wenn ein Kurs besonders volatil ist, kann es sein, dass dein Stop Loss Order nicht greift. Er greift dann erst zum nächstmöglichen Zeitpunkt des Verkaufs. Dieses Geschehen am Finanzmarkt wird als sogenannte Slippage bezeichnet.

Daneben nutzen viele Trader außerdem den sogenannten take Profit Order. Dabei handelt es sich um ein Instrument, welches es erlaubt eine bestimmte Position automatisch zu schließen. Dies geschieht dann, wenn ein bestimmtes Kursniveau erreicht ist. Dadurch kannst du dir Gewinne entsprechend absichern, bevor sich der Kurs in die gegenteilige Richtung entwickelt.

Diese beiden Order eignen sich insbesondere für Anfänger hervorragend, da du vor zu hohen Verlusten automatisch geschützt wirst.

Verfolge die aktuellen Nachrichten

Wenn du mit Trading Geld verdienen möchtest, ist es wichtig, dass du dich zu jeder Zeit über die aktuellen Nachrichten informierst. Tagesaktuelle Ereignisse können den Finanzmarkt stark beeinflussen und sind demnach notwendig, wenn du mit Trading Geld verdienen möchtest.

Experten bezeichnen die Einschätzung über den Einfluss tagesaktueller Geschehnisse als sogenannte fundamentale Analyse.

Viele Experten befassen sich dabei ausschließlich mit der technischen Analyse. Aber selbst dann solltest du die tagesaktuellen Nachrichtenereignisse nicht aus dem Blick verlieren. Auch bei zuverlässigen Trading Strategien, die du als Long Trade angelegt hast, solltest du die Nachrichten dennoch nicht außer Acht lassen.

Merke dir, dass jede technische Strategie zu jeder Zeit von sogenannten fundamentalen Nachrichten beeinflusst und dementsprechend aus der Bahn geworfen werden kann.

Was ist Overtrading?

Als Overtrading bezeichnet man ein bestimmtes Verhalten auf dem Finanzmarkt. Dabei versucht der Trader meist einer bestimmten Strategie nachzujagen und entsprechend viele schnelle Trades durchzuführen.

Overtrading ist aber in keinem Fall ein Verhalten, das du anstreben solltest. Im Gegenteil – dabei handelt es sich um ein gefährliches und hochriskantes Verhaltensmuster. Der Trader erkennt das tatsächliche Potenzial des Marktes nicht, wenn er overtradet. Oftmals wünscht sich der Trader zum Beispiel, dass er mit dem entsprechenden Trading Geld verdienen kann, obwohl der Finanzmarkt dies in dem Moment nicht hergibt. Anstelle Gewinne zu erzielen, werden in dem Fall hohe Verluste erwirtschaftet.

Beim Overtrading gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweise. Entweder der Trader führt zu viele oder zu große Trades durch. Bei Fores und CFD Handel wird der Trader zu keinen Trades gezwungen. Der Trader kann selbst entscheiden wie viele Trades er durchführt. Die Richtung der Trades muss grundsätzlich aber stimmen. Insbesondere, wenn du in ein Livekonto tradest musst du dir vorher ausreichend Gedanken über deine Strategie gemacht haben. Nur wenn diese stimmt, kannst du mit Trading erfolgreich sein und Geld verdienen.

Befolge deine Strategie. Das bedeutet, dass du nur dann tradest, wenn es deine Strategie erlaubt. Falls ein Trade deiner Strategie widerspricht, solltest du ihn unbedingt sein lassen. Wenn du diesen Grundsatz befolgst, läufst du keine Gefahr zu overtraden.

Eine weitere Möglichkeit des Overtradings beschreibt die Gefahr zu groß zu traden. Indem du zu viel Geld auf einen einzigen Trade setzt, läufst du Gefahr einen Verlust zu multiplizieren. Fores und CFD Broker bieten zum Beispiel bestimmte Hebeleinstellung an. Ursprünglich sollte die Hebeleinstellung dazu dienen Gewinne maximal zu vervielfältigen. Dies war vor allem darauf zurückzuführen, da die Märkte auch für Privatpersonen zugänglich waren.

Lasse dich als Anfänger auf dem Finanzmarkt allerdings nicht von der Verlockung blenden. Insbesondere am Anfang ist es sehr schwer kontinuierlich mit Trading Geld verdienen zu können. Oftmals erreichst du durch einen zu großen Willen eher das Gegenteil und läufst am Ende die Gefahr des Overtradings.

Grundsätzlich ist ein großer Hebel nicht zwangsläufig schlecht. Dadurch können vor allem Trader, die über ein großes Handelsvolumen verfügen bei jeder Kursbewegung mehr Gewinne, aber auch mehr Verluste erzielen.

Sei dir über die Risiken bewusst bevor du mit dem Trading beginnst und vermeide Overtrading. Ein Demokonto gibt dir die Möglichkeit deine neuen Trading-Strategien zuerst zu testen, bevor du damit am echten Finanzmarkt agierst.

Verluste gehören zum Trading dazu

Um es direkt vorne wegzunehmen: Kein Trader erwirtschaftet ausschließlich Gewinne. Es ist nicht möglich, dass alle Trades im Plus landen. Wenn du ein solches Gerücht hörst, handelt es sich dabei entweder um einen Mythos und schlichtweg um eine Lüge. Lasse dich nicht täuschen oder gar verunsichern.

Ob du mit Trading wirklich Geld verdienen kannst, ist abhängig davon wie lange du am Trading Markt aktiv bist. Nur professionelle Trader schaffen es auch im Tagesgeschäft im Durchschnitt mehr Gewinne zu erwirtschaften als Verluste zu erzeugen.

Insbesondere wenn du nur schwer verlieren kannst, wird der das Trading am Forex und CFD Markt am Anfang sehr schwerfallen. Die Erfolgsrate liegt hierbei meist bei gerade mal 20 bis 40 Prozent. Professionelle Trader versuchen deshalb mit ihren profitablen Trades so viele Gewinne zu erwirtschaften um damit die Verluste auffangen zu können.

Hierbei ist übrigens manchmal nicht nur Geduld, sondern vor allem mentale Stärke gefragt. Du brauchst zudem einiges an Willensstärke um einen entsprechenden Gewinntrade nicht sofort zu schließen, sondern zusätzliche Gewinne damit zu erwirtschaften.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Ja, grundsätzlich ist es möglich mit Trading Geld zu verdienen. Sei dir davor aber über die Gefahren und entsprechenden Risiken bewusst. Es ist nicht möglich mit allen Trades Gewinne zu erwirtschaften. Es ist deshalb ganz normal, dass viele Trades Verluste erzeugen.

Traden an sich ist nicht gefährlich. Du musst dir im Vorfeld aber darüber bewusst sein, dass Verluste zum Tradinggeschäft am Finanzmarkt dazu gehören. Es ist nicht möglich ausschließlich Gewinne zu erwirtschaften. Selbst die Gewinnquote von professionellen und erfahrenen Tradern liegt bei gerade mal 20 bis 40 Prozent.

Um mit Trading deinen Lebensunterhalt verdienen zu können, musst du dich besonders gut auf dem Finanzmarkt auskennen. Deine Trading-Strategie muss entsprechend ausgereift sein.