11 Möglichkeiten als Schüler Geld zu verdienen

5 August 2020

Als Teenager besteht das Leben aus Schule, Hobbys und Zuhause. Je nachdem welche Hobbys du machst, kann das ganz schön viel Geld sein. Da kommt das erste Mal der Gedanke auf, selbst Geld zu verdienen. Als Schüler Geld verdienen geht natürlich nur nebenbei, denn man hat ja bereits einen Vollzeitjob.

Doch selbst ein Nebenjob zu finden kann manchmal eine große Herausforderung darstellen. Schließlich ist der Großteil des Arbeitsmarktes für Volljährige ausgerichtet. Doch keine Sorge! Wir haben für dich in diesem Artikel 12 Möglichkeiten zusammengetragen, mit denen du auch als Schüler Geld verdienen kannst.

Jobs ab 13 Jahren

Dreizehn Jahre sind das Mindestalter, welches gefordert ist, um leichte Arbeiten zu verrichten. Falls es dich schon brennend in den Fingern juckt, kannst du dir jetzt endlich etwas suchen, um dein Taschengeld aufzubessern.

1) Babysitten

Falls du jüngere Geschwister hast, dann kennst du das bestimmt. Deine Eltern möchten gemeinsam Essen gehen und du sollst Zuhause aufpassen. Auch anderen Eltern geht es so und deshalb suchen sie nach jemandem, der auf ihre Kinder aufpasst.

Vielleicht kennen deine Eltern jemanden, der einen Babysitter benötigt, oder deine Freunde erzählen dir davon. Als Babysitter kannst du oft 10 € pro Stunde verdienen. Dafür musst du dich mit dem Kind beschäftigen und bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.

Ab wie viel Jahren man Babysitten darf? Auf der einen Seite komm es darauf an, ob es du dir zutraust. Auf der anderen Seite, müssen dir die Eltern des Babys vertrauen. Wenn du es dir zutraust auf jemanden aufzupassen, könnte das was für dich sein ab 13 Jahren.

2) Nachhilfe geben

Bist du in einem Fach in der Schule besonders gut? Dann versuchs doch mal mit Nachhilfe. Nicht jeder hat die gleichen Stärken, der eine ist gut in Mathematik, der andere dafür in Englisch oder Erdkunde. Damit man dennoch in der Schule nicht hinterherhinkt, gibt es die Nachhilfe.

Du kannst es entweder direkt über deine Mitschüler probieren oder mal recherchieren, ob es Nachhilfe schulen in deiner Stadt gibt. Auch das schwarze Brett in der Schule oder Supermärkten ist ein guter Ort für einen Aushang. Oft sind die Eltern froh darüber, wenn jemand Nachhilfe gibt, der gerade in dem Thema drinsteckt.

Eine Nachhilfestunde dauert zwischen 45 und 90 Minuten und es ist üblich, dass du zwischen 7 und 15 € pro Stunde bekommst. Mögliche Nachhilfeschüler findest du z. B. auf Plattformen wie Ebay-Kleinanzeigen.

3) Rasenmähen

Wenn du in einer Gegend mit vielen Häusern und Gärten wohnst, probier es doch mal hier mit. Viele Hausbesitzer haben keine Zeit, sich regelmäßig um ihren Garten zu kümmern und da kommst du ins Spiel. Auch hier kannst du Zettel ans schwarze Brett in Supermärkten hängen oder auch an manchen Laternen.

Falls du mutig bist, suche in deiner Umgebung mal nach Gärten mit langem Gras und biete den Hausbesitzern deinen Service an. Ein Stundenlohn von 10 € ist hier nicht unüblich. Dafür kannst du an der frischen Luft arbeiten und kannst alleine deine Arbeit verrichten.

4) Swagbucks

Swagbucks ist ein Unternehmen, bei dem du mit Umfragen Geld verdienen kannst. Es gibt zwar Möglichkeiten um schneller Geld verdienen zu können, doch es ist eine gute Alternative, wenn du gerne Zeit am PC/Handy verbringst.

Du musst dich dafür auf der Webseite anmelden und ein Konto erstellen. Anschließend hast du Zugriff auf verschiedene Umfragen und wenn du sie erfolgreich abschließt, bekommst du Punkte. Hast du genügend dieser Punkte, kannst du sie gegen Gutscheine eintauschen oder per PayPal auszahlen lassen.

5) Zeitung austragen

Der klassische Schülerjob, den man von Freunden oder aus dem Fernsehen kennt. Hierzulande funktioniert es allerdings nicht, die Zeitungen einfach vors Haus zu schmeißen. Am besten findest du solche Jobs bei Ebay-Kleinanzeigen oder im Internet.

Meistens läuft es so ab, dass du die verschiedenen Zeitungen als Stapel abholst und dann Zuhause erst einmal sortierst und zusammenpackst. Du bekommst dann ein bestimmtes Gebiet zugeteilt und wirst pro verteilter Zeitung bezahlt. Je nach Geschwindigkeit kannst du hier ca. 6 – 8,50 € verdienen.

6) Helfen in der Landwirtschaft

Wenn du gerne im Freien arbeitest, dann kannst du auch einmal schauen, ob es in deiner Umgebung Gärtnerbetriebe gibt, die Hilfe brauchen. Meistens freuen sich diese auch, wenn junge Leute Interesse am Arbeiten mit der Natur haben.

Hier besteht außerdem eine Sonderregelung: Wenn du bei deine Verwandtschaft im Unternehmen hilfst, dann darfst du täglich bis zu drei Stunden arbeiten. Die Bezahlung ist hier zwischen 5 und 10 € pro Stunde. Dafür lernst du, wie du selbst Gemüse anbaust und hältst dich fit.

Schülerjob ab 15 Jahren: Geld verdienen & Arbeiten

Sobald du 15 Jahre alt bist, kannst du auch in richtigen Betrieben als Aushilfe arbeiten. Ab diesem Alter zählst du als Jugendlicher und kannst bis zu 8 Stunden täglich arbeiten. Zudem hast du ab jetzt die Möglichkeit, einen Ferienjob zu machen.

Hier kannst du für maximal 4 Wochen Vollzeit arbeiten, das heißt 35 – 40 Stunden in der Woche. Damit kannst du deinen Verdienst noch einmal richtig aufbessern. Natürlich stehen dir auch weiterhin die vorherigen Optionen zur Verfügung.

1) Stadtführer

Wenn in deiner Stadt Tourismus herrscht und du einiges über deine Heimat weißt, dann probiere dich doch als Stadtführer aus. Dafür solltest du allerdings etwas reifer sein, denn die Zuhörer sind meistens Erwachsene. Besonders gut ist es, wenn du auch noch Englisch sprichst.

Ein beliebtes Modell für Führungen ist das Bezahlen nach eigenem Ermessen. Dafür führst du eine Gruppe von Menschen durch die Stadt und diese bezahlen soviel, wie ihnen die Führung wert war. Wenn du dich anstrengst und eine gute Unterhaltung ablieferst, kannst du hier bis zu 10 € pro Stunde und pro Person verdienen.

2) Aushilfsjob in verschiedenen Branchen

Mit 15 kannst du nun endlich auch in gängigen Betrieben etwas arbeiten. Sei es die Bäckerei, Kellnern im Restaurant oder ein Verkaufsjob im GameStop. Natürlich hat die Schule Vorrang, du musst also schauen, wie sich die Arbeitszeiten mit deiner Schulzeit vereinbaren lassen.

Aber im Prinzip kannst du überall da arbeiten, wo Aushilfen benötigt werden. Sieh dich einmal in deiner Stadt um und du wirst bestimmt ein Unternehmen finden, welches einen Nebenjob anbietet.

Ein Nebenjob in einem größeren Unternehmen bedeutet allerdings nicht immer gleich auch mehr Geld, bzw. einen höheren Stundenlohn. Durch die längere Arbeitszeit kannst du allerdings unterm Strich mehr Geld verdienen. Gängig sind Stundenlöhne von 7 – 9 € in verschiedenen Branchen.

3) Ferienjob

Bei einem Ferienjob kannst du auf einen Schlag ganz schön viel Geld verdienen. Denn hier kannst du für einen Monat Vollzeit arbeiten. Wenn du das in einem Industriebetrieb machst, kannst du schon einmal 1000 € verdienen. Damit kannst du dir dann bestimmt auch leisten, was du dir so erträumt hast.

Natürlich muss ein Ferienjob in den Ferien liegen. Sei dir also bewusst, dass du dann arbeitest, während andere entspannen. Dafür sammelst du wertvolle Erfahrung, wie es ist zu arbeiten. Besonders die Sommerferien eignen sich gut, denn dann hast du immer noch genügend Zeit zum Chillen.

Als 18-Jähriger hast du die freie Wahl: Du kannst alles tun

18 jahre

Mit 18 Jahren giltst du nicht mehr als Kinder oder Jugendlicher, sondern als Erwachsener. Arbeitstechnisch bedeutet das einige Änderungen. Ab jetzt kannst du Vollzeit oder Teilzeit arbeiten gehen und auch in der Nacht oder in Bars arbeiten. Außerdem gilt ab sofort der Mindestlohn für deine Arbeit.

Wenn du 18 bist und noch in der Schule, machst du wahrscheinlich Abitur. Nebenher kannst du dir einen Arbeitgeber suchen, bei dem du zum Beispiel am Wochenende arbeiten kannst. Wichtig ist, dass es dir nicht bei deinen Prüfungen im Weg steht.

1) Produkttests

Als Produkttester hast du, wie es der Name schon sagt, die Aufgabe Produkte zu testen. Entweder bekommst du dafür ein Produkt zugeschickt, oder es handelt sich Apps um Dienstleistungen. Auch bei uns – Testerheld.de – wirst du für Umfragen bezahlt.

Direkt nach der Registrierung stehen für dich Test im Wert von mehr als 50 € zur Verfügung. Dabei handelt es sich meist um Onlineangebote. Du bekommst eine Anleitung was zu tun ist und dokumentierst deinen Fortschritt mit Screenshots. Eine einfache Methode um vom PC oder Handy aus Geld zu verdienen. Hier findest du 30 mehr Möglichkeiten, online Geld zu verdienen.

2) Flipping

Flipping ist ein Begriff aus dem Englischen und bedeutet auf Deutsch so viel wie: Kaufen und Wiederverkaufen. Dafür schaust du zum Beispiel auf Flohmärkten, Restpostenmärkten oder anderen Orten nach günstigen Angeboten. Diese verkaufst du im Anschluss für einen Gewinn auf Ebay, Facebook oder anderen Marktplätzen.

Das Hauptaugenmerk liegt also darauf günstig einzukaufen und teuer zu verkaufen. Ein guter Start sind Flohmärkte, denn hier hast du den größten Verhandlungsspielraum. Informiere dich vorher über eine Nische, wie Lego oder Konsolenspiele und sammle dann deine ersten Erfahrungen.

Ein Vorteil dieser Methode ist, dass du deinen Verdienst selbst im Griff hast. Möchtest du mehr verdienen, musst du mehr lesen und mehr Flohmärkte besuchen. Falls du gerne unabhängig arbeiten möchtest, kannst du so die ersten Schritte in eine Selbstständigkeit tun. Bedenke, dass du bei einem Umsatz von ca. 200 € monatlich ein Gewerbe anmelden solltest.

Warum überhaupt einen Schülerjob annehmen?

Die Gründe sind vielfältig. Vielleicht möchtest du dir eine neue Konsole kaufen, deinen Klamottenstil ändern oder einfach anfangen zu sparen. Mit dem Einstieg ins Arbeitsleben kommst du aus deiner Komfortzone raus. Du machst Erfahrungen, die du sonst nicht machen wirst und kannst daran wachsen.

Arbeit wird dich das ganze Leben lang begleiten. Umso früher du ein Gespür dafür bekommst was dir Spaß macht und was nicht, desto besser kannst du dir später einen Job aussuchen der dir gefällt.

Bevor wir dir die verschiedenen Jobs vorstellen, möchten wir ein paar grundlegende Fragen klären.

Fazit: Als Schüler Geld verdienen

Als Schüler ist es durchaus möglich, sein Taschengeld mit einem Nebenjob aufzubessern. Über viele Jahre gemacht kann man so sogar einen beachtlichen Betrag ansparen. Doch selbst wenn man das Geld ausgibt, die Erfahrungen, die man dadurch sammelt, sind mit Gold nicht aufzuwiegen.

Natürlich wird man damit nicht vom einen auf den anderen Tag reich und kann keine Familie versorgen. Aber als Schüler braucht man das zum Glück ja nicht. Schließlich versorgen einen die Eltern mit Essen und Unterkunft.

Suchst du einen Schüler Job, so hast du jetzt einige Möglichkeiten zur Auswahl. Und denk dran, es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, du musst nur kreativ sein und sie werden dir einfallen!

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€ direkt nach der Registrierung Auszahlung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
KOSTENFREI REGISTRIEREN

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema

Das ist natürlich in erster Linie davon abhängig, wie viel du arbeitest. Als Maximalwert gibt der Staat vor, dass ein regelmäßiger Verdienst nicht über 450 € monatlich liegen darf. Bei einem Ferienjob können es schon einmal mehr werden.

In Deutschland gibt es einen Mindestlohn von 9,35 €, allerdings gilt dieser nur für volljährige Personen. Schüler bekommen meist etwas weniger. Bei den meisten Jobs sind es 6 – 9 € pro Stunde. Wenn du zweimal die Woche für 4 Stunden arbeitest und 9 € verdienst, kommst du auf ca. 300 € im Monat.

Die größte Hürde für einen Schülerjob ist das Alter. Im Jugendarbeitsschutz-Gesetz (JuArbSchG) ist geregelt, dass Kinder erst ab 13 Jahren leichte Arbeiten machen dürfen. Dazu gehört zum Beispiel Babysitten, Gassi gehen mit einem Hund oder Nachhilfe geben.

Du kannst ab dem Alter auch in einer Gärtnerei aushelfen oder Zeitungen austragen, solange es nicht länger als zwei Stunden täglich sind. Umso älter du wirst, desto mehr verschiedene Jobs kannst du auch annehmen.

Eine Ausnahme ist es, wenn du als Model bei Theater oder Film mitarbeitest. Dabei kannst du mitmachen, wenn du älter als drei Jahre bist. Das kann also eine Option für dich sein, wenn du noch nicht 13 bist.

Auch Kreativität und Einfallsreichtum bringt dich voran. Gerade wenn du noch nicht 13 bist, fallen dir vielleicht ein paar andere Sachen ein, die du zusammen mit deinen Eltern machen kannst, um dein Taschengeld zu erhöhen.

Das ist wahrscheinlich das komplizierteste Thema beim Geld verdienen. Es kommt darauf an, wie alt du bist und welche Art von Anstellung du hast.

Bist du unter 18 und machst einen Minijob, das bedeutet du verdienst maximal 450 € im Monat, dann brauchst du dafür keine Steuern zahlen. Das Unternehmen, was dich anstellt, zahlt allerdings trotzdem Abgaben für verschiedene Versicherungen.

Hast du einen Ferienjob angenommen, was du ab 15 machen kannst, so musst du dafür normalerweise auch keine Steuern zahlen. Dies liegt daran, dass du nur für maximal einen Monat arbeiten darfst. Dadurch ist dein Verdienst so gering, dass er unter die Freigrenze fällt.

Wenn du als Volljähriger einen Teilzeitjob machst und du nicht als Minijobber angestellt bist, werden Steuern fällig. Die werden automatisch vom Arbeitgeber einbehalten, du brauchst dich also um nichts kümmern. Am Ende des Jahres kannst du dann eine Steuererklärung abgeben.

Wenn du unter 9000 € im Jahr verdient hast, dann bekommst du alle deine gezahlten Steuern zurück. Sie dauert meist nur eine Stunde, es lohnt sich also durchaus sie auch zu machen.

Informationen über den Autor
Andreas Novogratz
Andreas Novogratz
Mich interessiert alles rund um das Thema Technik, Internet & Gadgets. Ich komme aus dem Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze, und schreibe seit 2019 für Testerheld.de. Wenn ich nicht neueste Trends recherchiere, gehe ich gerne mit meinem Hund spazieren und spiele leidenschaftlich gerne Tennis.