Testerheld - Online Geld verdienen
Verdiene sofort bis zu 300 €
Install

Geld im Schlaf verdienen – Geht das?

23 May 2021

Viele Menschen träumen davon Geld im Schlaf zu verdienen. Kann man im Schlaf wirklich Geld verdienen? Mit einem echten Job verdienst du dein Einkommen. Ein regelmäßiges Einkommen ist wichtig, dass du deinen Leben finanzieren kannst. Dabei musst du in den meisten Jobs viel arbeiten und hast kaum Freizeit.

Wäre es aber nicht schön, wenn du für dein Geld gar nicht mehr arbeiten müsstest? Wünschst du dir mehr Freiheit und Flexibilität, kannst aber dennoch nicht auf dein Einkommen verzichten?

Ein passives Einkommen könnte genau das für dich ermöglichen. Im Folgenden kannst du mehr dazu lesen wie du vielleicht bald deinen Traum von mehr Freiheit, Unabhängigkeit und Flexibilität leben kannst.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€  direkt nach der Registrierung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
APP INSTALLIEREN
Was ist ein passives Einkommen?

Viele Menschen träumen davon frei und unabhängiger zu sein. Um entsprechend unabhängig leben zu können, brauchst du allerdings Geld. Mit einem passiven Einkommen kannst du dir deinen Traum erfüllen.

Das passive Einkommen bringt dir regelmäßig Geld ein ohne viel dafür tun zu müssen. Die Arbeit für das passive Einkommen musst du, anders als bei herkömmlichen Jobs, am Anfang ableisten, um dann im Anschluss von einem passiven Einkommen profitieren zu können.

Der Ausdruck Geld, im Schlaf zu verdienen, bedeutet deshalb ein passives Einkommen zu erzielen. Der Anreiz ist bei den meisten Menschen sehr hoch. Es klingt sehr verlockend regelmäßige Geldeinnahmen zu haben, ohne großartig dafür arbeiten zu müssen.

Durch ein passives Einkommen kannst du dir finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit ermöglichen. Damit das möglich ist, brauchst du die entsprechende Idee. Mit einem E-Book oder einem Webseminar kannst du zum Beispiel ein passives Einkommen erzielen. Unterschätze den Arbeitsaufwand am Anfang jedoch nicht. Sobald deine Arbeit getan ist, profitierst du, wenn du Glück hast, aber langfristig davon. Die Einnahmen werden auch dann kreiert, wenn du eigentlich nicht arbeitest.

Geld verdienen ohne Startkapital

geld im schlaf verdienen bild 2

In den meisten Fällen musst du, um später ein passives Einkommen generieren zu können, ein bestimmtes Startkapital investieren. Zu der Investition kommt die Arbeit. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie du auch ohne Startkapital erfolgreich sein kannst.

Hast du schon mal von Dropshipping gehört? Dabei handelt es sich, um eines der profitabelsten Möglichkeiten ein passives Einkommen zu erzielen ohne dabei ein Startkapital aufbringen zu müssen.

Bei Dropshipping verkaufst du die Produkte von anderen. Du kannst dabei ganz einfach verschiedene Trendprodukte ausfindig machen und diese dann weiter verkaufen. Dabei musst du dich nicht für ein Produkt entscheiden, sondern kannst Produkte aus verschiedenen Nischen verkaufen. Du allein entscheidest dabei für wie viel Geld du für das jeweilige Produkt verkaufen kannst. Deine Gewinnspanne kann dementsprechend sehr hoch sein.

Dropshipping hilft dir dabei, dein eigenes Business aufzubauen ohne dafür großen Aufwand betreiben zu müssen. Im Internet findest du viele verschiedene Anbieter, um dir mit Dropshipping dein eigenes Business aufzubauen. Mache dich schlau und informiere dich

Verdiene Geld mit deinem Blog

Ein Blog kann eine echte Geldgrube sein. Dadurch kannst du dir nicht nur deinen Lebensunterhalt verdienen, sondern zudem auch ein passives Einkommen erwirtschaften. Um einen Blog erfolgreich betreiben zu können, brauchst du oftmals noch nicht mal Startkapital.

Mit Affiliate-Marketing kannst du mit einem Blog schnell ein passives Einkommen erzielen. Gesponserte Beiträge oder Produkte sind ebenfalls eine echte Möglichkeit um ein regelmäßiges Einkommen zu erwirtschaften, ohne dafür viel tun zu müssen.

Sei dir jedoch bewusst, dass du einen Blog mit regelmäßigen Beiträgen füttern musst. Der Start eines Blogs erfordert außerdem einiges an Arbeit. Du musst viel Zeit und Arbeit investieren, um eine entsprechende Reichweite zu generieren. Sobald dein Blog eine feste Leserschaft hat, kannst du mit ihm jedoch leicht ein gutes Einkommen erzielen.

Der große Vorteil eines Blogs ist außerdem die Möglichkeit ein Einkommen durch viele verschiedene Einnahmequellen zu generieren.

Schaue dich bei deiner Konkurrenz um. Ein Blick auf andere Blogs kann dir gerade am Anfang dabei helfen den richtigen Weg zu finden. Dennoch solltest du einen anderen Blog in keinem Fall kopieren. Bringe deine eigene Persönlichkeit mit ein und gestalte deinen Blog nach deinen eigenen Vorstellungen.

Insbesondere durch Affiliate-Marketing kannst du Summen im vierstelligen Bereich erzielen, wenn dein Blog jeden Monat eine gewisse Leserschaft aufweist. Alles, was du dafür tun musst, ist einen Link auf deine Seite zu setzen. Du empfiehlst deinen Lesern ein bestimmtes Produkt, das sie über den jeweiligen Link dann direkt käuflich erwerben können. Wenn einer deiner Leser das Produkt über den jeweiligen Link kauft, erhältst du dafür eine Provision.

Im Netz sofort Geld verdienen: die besten Apps

Name Beschreibung Link zum Anbieter Test und Bewertung
  • Bezahlung pro Produkttest bis zu 30 Euro
  • Vergütung: Banküberweisung, Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 30 Euro & binnen 24h
  • NEU: Mehr Umfragen & Tests in der Testerheld-App
Test >>
Anmelden Klicks: 56432
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Bonuspunkte (einlösbar in z. B. Amazon-Gutscheine)
  • Auszahlung ab: 10 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 40959
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Paypal oder Skrill
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 33400
  • Bezahlung pro Umfrage: ca. 1 Euro
  • Vergütung: in bar via Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 7873
  • Bezahlung pro Umfrage: 1 Euro
  • Vergütung: Gutscheine & Sachprämien
  • Auszahlung ab: 2500 GFK Punkte
Test >>
Anmelden Klicks: 3423

Passives Einkommen aufbauen mit Online-Kursen

Wer kennt es nicht? Du kennst dich in einer bestimmten Materie nicht gut aus und suchst dir Hilfe. Dabei bleiben die meisten Menschen irgendwann bei einem Online-Kurs hängen. Sie bieten dem Nutzer die Möglichkeit Neues zu erlernen und den Kurs von überall aus absolvieren zu können.

Für dich stellt ein Online-Kurs eine hervorragende Möglichkeit dar ein passives Einkommen zu erzielen und damit Geld im Schlaf zu verdienen. Sei dir allerdings bewusst, dass die Erstellung eines Online-Kurses im Vorfeld sehr viel Arbeitsaufwand bedeutet.

Sobald du den Online-Kurs erstellt hast, kannst du diesen dann entweder direkt auf deiner eigenen Website verkaufen oder auf einer der vielen Online-Plattformen anbieten.

Hast du bereits ein Buch über ein bestimmtes Thema veröffentlicht oder kennst dich gut in einem bestimmten Fachgebiet aus? Gerade dann eignet sich der Verkauf eines Online-Kurses. Du wirst demnach als Experte auf deinem Gebiet wahrgenommen und kannst deinen Online-Kurs entsprechend erfolgreich verkaufen. Dadurch kannst du ganz einfach ein passives Einkommen erzielen.

Wenn du den Kurs nicht auf deiner eigenen Website anbietest, sondern auf einer Plattform, musst du dir jedoch im Vorfeld bewusst sein, dass die Plattform ebenfalls etwas an deinem Kurs verdienen möchte. Dein passives Einkommen fällt dementsprechend geringer aus.

Ein Online-Kurs eignet sich außerdem auch super, wenn du bereits einen Blog betreibst. Du allein bist für die Vermarktung des Kurses zuständig. Umso größer deine Reichweite bisher ist, umso einfacher kannst du mit dem Kurs deinen Lebensunterhalt verdienen.

Mit Instagram Geld verdienen

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass du mit sozialen Netzwerken wie Instagram ein passives Einkommen verdienen kannst. Sei dir jedoch bewusst, dass der Erfolg durch ein soziales Netzwerk nicht nur Erfolg bedeutet, sondern am Anfang insbesondere harte Arbeit damit verbunden ist.

Nur wenn du zu Beginn ausreichend Zeit investierst, kannst du dir ein entsprechendes Einkommen verdienen. Der Start eines Instagram Accounts ist demnach oftmals nicht einfach. Das Tolle ist auf der anderen Seite jedoch, dass du zu allen möglichen Themen berichten kannst. Egal ob du dich für Mode, Reisen oder Sport interessierst: Auf Instagram ist alles möglich. Du musst nur die passende Audience dafür finden.

Instagram bietet für jeden die passende Zielgruppe. Sei dir bei deinem Thema jedoch sicher. Überlege dir im Vorfeld über was du auf deinem Account berichten möchtest und bleibe dementsprechend einheitlich. Nur so kannst du am Ende eine bestimmte Zielgruppe ansprechen und deine Reichweite vergrößern. Umso größer deine Reichweite ist, umso mehr Geld wirst du am Ende mit Instagram verdienen können.

Sobald du eine bestimmte Reichweite erzielt hast, werden die Anfragen ganz automatisch bei dir eingehen. Gebe in deinem Profil deshalb unbedingt eine E-Mail-Adresse an, damit dich die jeweiligen Unternehmen kontaktieren können.

Die Unternehmen bezahlen dich dann dafür, für ihre Produkte zu werben. Oftmals bekommst du einen kleinen Rabatt für deine Community. An diesem kannst du zusätzlich verdienen. Wenn einer deiner Follower ein Produkt mit deinem Code kauft, wird dir im Umkehrschluss oftmals eine kleine Provision dafür ausbezahlt.

Verdiene Geld mit einem Print-on-Demand Shop

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten wie du ein passives Einkommen erzielen kannst. E-Commerce ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, da sie nicht nur Geld-bringend, sondern zudem auch denkbar einfach ist.

Immer mehr Firmen entscheiden sich dafür ihr Logo auf T-Shirts, Tassen und Co. zu drucken. Selbst Blogger und bekannte Influencer haben inzwischen ihre eigenen Merchandise Produkte. Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach Firmen, die ihre Merchandise Ideen umsetzen.

Entwerfe zum Beispiel ein entsprechendes Motiv, das sich leicht auf Merchandise Artikel drucken lässt. Der Verkauf der Grafik Datei kann dir einiges an Geld einbringen. Außerdem kannst du dabei deine eigene Marke aufbauen. Für diese Art von passivem Einkommen musst du allerdings vertraut mit den entsprechenden Grafikdesign-Tools sein. Du kannst die Design-Entwicklung zwar auch auslagern, dies ist jedoch nicht empfehlenswert, da du dabei zusätzlich Geld verlierst.

Mit Apps ein passives Einkommen generieren

Es gibt inzwischen Apps für alles Mögliche. Warum nutzt du diesen Aspekt nicht für dich selbst? Mit der richtigen App sind schon so manche Menschen zum Millionär geworden. Die Entwicklung einer App ist zudem nachhaltig. Sei dir am Anfang allerdings über die Kosten bewusst.

Um eine App erfolgreich zu entwickeln, musst du erst mal eine große Menge Geld in die Entwicklung stecken.

Bist du Experte in Sachen Entwicklung und Programmierung? Umso besser! Dadurch kannst du dir einiges an Kosten sparen und deine App selbst entwickeln. Dies bietet dir außerdem die Chance nicht nur für dich selbst, sondern auch für andere Apps zu entwickeln. Anstelle eines Honorars ist dann auch eine Gewinnbeteiligung eine Möglichkeit zur Bezahlung deiner Arbeit.

Insbesondere junge Unternehmen sind für diese Möglichkeit oftmals sogar sehr dankbar, da es ihnen eine große Investition erspart. Dir auf der anderen Seite sichert die App ein langfristiges passives Einkommen.

Das Erstellen einer App ist nicht einfach und du benötigst in jedem Fall die entsprechende Expertise oder das jeweilige Startkapital. Dennoch bietet eine App eine hervorragende Möglichkeit um auch langfristig ein passives Einkommen verdienen zu können.

Aktien als passives Einnahmequelle

Ein passives Einkommen zu generieren ist möglich. Dabei ist es kein Geheimnis mehr, dass man mit dem Handel von Aktien Geld verdienen kann. Aktien sind ein großer Teil des finanziellen Erfolges von vielen Menschen.

Der Handel von Aktien erfordert allerdings nicht nur das nötige Wissen, sondern zudem auch ein großes Startkapital, denn nur wer viel investiert bekommt am Ende auch viel raus. Außerdem musst du für den Handel am Aktienmarkt immer up to date bleiben.

Bevor du eine größere Investition an der Börse tätigst, solltest du dir demnach bewusst sein, wann der beste Zeitpunkt ist um zu investieren. Wenn du allerdings ausreichend Zeit und Geduld mitbringst, kannst du mit dem Handel an der Börse schnell ein großes Einkommen erzielen.

Es gibt viele Beispiele von Menschen, die sich mit dem Handel von Aktien bereits ihre finanzielle Freiheit verdienen konnten. Dafür musst du dich aber besonders gut auskennen und zudem einiges an Geduld mitbringen. Der Handel am Aktienmarkt kann außerdem oftmals einer emotionalen Achterbahnfahrt gleichen. Stelle dich darauf ein, dass du nicht nur Geld verdienst, sondern in vielen Fällen Geld verlierst. Bringe deshalb starke Nerven mit, um dem Druck standhalten zu können.

Bei dem Handel mit Aktien handelt es sich allerdings in jedem Fall um eine langfristige Angelegenheit. Nur in außergewöhnlichen Fällen kannst du mit dem Aktienhandel schnell und kurzfristig ein passives Einkommen verdienen. Wenn du also nach einer schnellen Einnahmequelle suchst, ist der Handel am Aktienmarkt in jedem Fall das Falsch.

Geld verdienen mit Immobilien

Nach wie vor gelten Immobilien als eine der besten Einnahmequellen. Je nachdem wo und wann du eine Immobilie kaufst, kann sich ihr Wert rasant steigern. Passe einen guten Zeitpunkt ab, um eine Immobilie zu kaufen.

Insbesondere in Großstädten lohnt sich der Kauf von Immobilien. Die Immobilienpreise steigen stetig. Immobilien gelten deshalb nach wie vor als eine der sichersten Geldanlagen. Kaufe eine Eigentumswohnung und verdiene damit entsprechend viel Geld.

Eine eigene Immobilie kannst du außerdem hervorragend vermieten und dir dadurch auch langfristig ein passives Einkommen erwirtschaften. Durch den Besitz von mehreren Immobilien kannst du dir schnell deinen Lebensunterhalt verdienen ohne dafür arbeiten zu müssen.

Um eine Immobilie kaufen zu können, musst du allerdings entweder über die notwendige Kreditwürdigkeit verfügen oder alternativ über das benötigte Kapital.

Fazit

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten wie du dir ein passives Einkommen erwirtschaften und damit Geld verdienen kannst. In allen Fällen musst du im Vorfeld jedoch einiges an Vorarbeit leisten, um dann ein passives Einkommen zu erhalten.

Insbesondere am Anfang kann ein passives Einkommen oftmals auch nicht den Verdienst eines Vollzeitjobs erzielen. Viele der Möglichkeiten eignen sich deshalb besonders dazu sie erst mal nebenbei zu starten.

Sobald dein Nebenverdienst durch das passive Einkommen größer wird, kannst du entweder nach und nach deine Arbeitszeit in deinem Hauptjob reduzieren oder diesen irgendwann vielleicht sogar ganz kündigen. Sei dir allerdings über die zusätzliche Belastung bewusst. Insbesondere, wenn du bereits in einer Vollzeitstelle arbeitest, kann die Mehrarbeit oftmals zur Belastung werden. Finde hierbei die richtige Balance für dich selbst.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Um ein passives Einkommen zu erzielen, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Die Auswahl reicht dabei von der Arbeit als Influencer bis hin zum Handel mit Aktien. Sei dir bei deiner Auswahl jedoch bewusst, dass manche Möglichkeiten die Investition einer größeren Summe am Anfang voraussetzen. Entscheide dich demnach nicht nur für die Möglichkeit, die dir am meisten Spaß macht, sondern auch für die, die deinem Startkapital entspricht.

Ein passives Einkommen kannst du auf viele unterschiedliche Arten erzielen. Das passive Einkommen bietet dir dann nicht nur die finanzielle Freiheit, sondern auch eine gewisse Unabhängigkeit. Sei kreativ in der Entscheidung und finde den passenden Weg für dich persönlich. Die Möglichkeiten ein passives Einkommen zu erzielen sind grenzenlos.

Informationen über den Autor
Flo Pharell
Flo Pharell
Flo Pharell ist ein Internet-Unternehmer und Influencer aus der Süden Deutschlands. Im Netz teilt er auf verschiedenen Plattformen sein umfangreiches Wissen zum Thema Geld verdienen, finanzielle Unabhängigkeit, Investieren und Aktien. Neben dem Testerheld Blog findest Du Content von ihm auch auf den folgenden Plattformen: Youtube |Instagram |Website