Ortsunabhängig arbeiten: so wirst du ein digitaler Nomade

10 Juli 2020

Am Strand sitzen, Kokosnüsse schlürfen und mit dem Laptop das Geld verdienen. Das ist das Bild, das viele mit digitalen Nomaden verknüpfen. Sie können ortsunabhängig arbeiten und sind auf Dauerurlaub. Doch was ist wirklich dran an diesem Image? Wir zeigen dir die Realität und geben dir Tipps, wie auch du zum digitalen Nomaden werden kannst!

 

Der Traum

Bild 2 ortsunabhängig arbeiten

 

Dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, hört sich das nicht fantastisch an? Die schönsten Orte der Welt besuchen, ohne das Wissen im Hinterkopf, dass man bald wieder abreisen muss. Anstatt nur zweimal im Jahr Urlaub zu machen, ist die ganze Welt das Zuhause, das man täglich genießen kann.

Alles, was man dafür braucht, ist lediglich ein Laptop und Internet. Mit ein paar Stunden Arbeit am online Business ist das tägliche Pensum erledigt und man kann sich der Freizeit widmen. Doch selbst der eigene Job ist mehr Berufung als Beruf und die Verwirklichung der eigenen Träume, mit der man Geld verdienen kann. Vollkommenes Ikigai.

 

Die Realität

Es stimmt, dass digitale Nomaden dort arbeiten können, wo andere Urlaub machen. Doch wer diesen Lebensstil erfolgreich umsetzen möchte, der muss bei Weitem mehr leisten, als nur am Strand zu sitzen und Kokosnüsse zu trinken. Der Lebensstil erfordert ein großes Maß an Disziplin, Mut und Durchhaltevermögen.

An wunderschönen Orten zu arbeiten, wenn alle anderen um einen herum Spaß haben, stellt eine große Herausforderung dar. Dazu kommt, dass die meisten digital Nomaden selbstständig sind, also keine Gehaltssicherheit ihrer Jobs haben. Doch wer bereit ist dafür zu arbeiten, der wird für seine Mühen reich belohnt.

 

Begriffserklärung – Was ist ein digitaler Nomade?

Der Begriff baut auf den beiden Grundpfeilern Digital und Nomade auf. Nomaden sind, im weiteren Sinne, Menschen, die keinen festen Ort zum Leben haben, sondern immer mit ihren Habseligkeiten von Ort zu Ort ziehen. Der Motivator ist bei den Ur-Nomaden häufig ökonomischer Natur. Digital bezieht sich auf die Arbeitsweise, welche größtenteils digital und online geschieht ohne, dass lokale Medien verwendet werden.

Unser aller Lieblingsenzyklopädie folgend, ist ein digitaler Nomade jemand, der seine Arbeit fast ausschließlich mithilfe von digitalen Technologien verrichtet und dabei ein ortsunabhängiges Leben führt. Für viele digitale Nomaden bedeutet das auf gut Deutsch, mit Laptop und Internet sein Geld zu verdienen und viel zu reisen.

Der Reiz für viele liegt in diesem Lebensstil darin, dass sie schon in jungem Alter intensiv ihre Träume vom Reisen verwirklichen können. So kann die Reiselust gesättigt und ein ganz neues Freiheitsgefühl genossen werden. Finanzielle Sicherheit ist dabei eher ein unwichtig.

Dafür ist man sein eigener Chef und kann sich den Tag selbst einteilen. Anstelle von 8 Stunden im Büro reichen auch 4 Stunden aus, gerade dann, wenn man günstige Reiseziele aussucht.

 

Jobmöglichkeiten für digitale Nomaden

Einen einfachen Einstieg, um ortsunabhängig arbeiten zu können, bieten Jobs als Freelancer. In vielen Fällen folgt später die Gründung eines eigenen online Business, mit dem im Idealfall passives Einkommen erwirtschaftet wird.

Wenn du noch am Anfang stehst und nicht weißt, wie du ortsunabhängig arbeiten kannst, solltest du dir zuerst über deine Fähigkeiten Gedanken machen. Was kannst du gut, was machst du gerne? Das können Skills in Photoshop sein, oder Wortgewandtheit die du als Texter ausleben kannst.

Die Tätigkeit als virtueller Assistent wird zu Beginn gerne gewählt, da du viel über verschiedene Aufgabenbereiche lernst, was du später praktisch im eigenen Business anwenden kannst. Im Internet gibt es viele Jobbörsen und Facebookgruppen, über die du an deine ersten Aufträge kommen kannst.

Typische ortsunabhängige Jobs sind:

  • Programmierer
  • Grafikdesigner
  • Texter
  • Online-Marketing Manager
  • virtueller Assistent
  • Übersetzer
  • Coach
  • Videoeditor
  • Fotograf
Vorteile des Lifestyles

Starke Beweggründe für diesen Lebensstil sind die Freiheit und Ungezwungenheit. Man ist sein eigener Boss und kann jeden Tag aufs Neue entscheiden, wann und vor allem wo man arbeitet. Digitale Nomaden verknüpfen dabei die Herausforderungen der Selbstständigkeit mit denen, immer wieder ein neues Umfeld und eine neue Kultur kennenzulernen. Das bietet großes Wachstumspotenzial.

Durch die Reisefreiheit und Möglichkeit ortsunabhängig zu arbeiten, kann man auch von Geo-Arbitrage Gebrauch machen. Dabei reist man gezielt in Länder, wo die eigene Währung mehr Wert ist, wodurch man mit einem vergleichsweise geringen Verdienst ein gutes Leben führen kann.

Herausforderungen für digitale Nomaden

Obwohl ortsunabhängiges Arbeiten auf Social Media so glorifiziert wird, bringt es doch seine Kehrseiten mit sich. Die größte Herausforderung besteht für viele darin, sich von konventionellen Normen zu lösen und einen weniger beschrittenen Weg zu gehen. Das löst im Umfeld Ungewissheit aus und den Drang, vom Vorhaben abzubringen. In diesem Fall ist es wichtig, sich nicht davon abbringen zu lassen.

Fällt es vielen Selbstständigen schon schwer im Home-Office produktiv zu sein, wird das beim ortsunabhängigen Arbeiten auf ein neues Level gehoben. Durch den ständigen Wechsel des Umfelds muss man sich jedes Mal aufs Neue Orte suchen, an denen man produktiv arbeiten kann. Nicht für jeden ist der überfüllte Co-Working-Space oder das Café die richtige Wahl. Produktiv zu sein, trotz teils widrigen Umständen, erfordert Disziplin.

Dazu kommt, dass der gemeine digitale Nomade vorher einen Angestelltenjob hatte. Sich die Zeit nun eigenständig einzuteilen und die Zeit fürs Arbeiten zu nehmen ist Neuland und fällt dementsprechend schwer. Auch der finanzielle Druck kann zur Belastung werden, denn schließlich ist man vollkommen selbst für das Geld verdienen verantwortlich.

Für manch einen mag durchaus auch Einsamkeit eine Rolle spielen. Zwar reist man herum und trifft viele Menschen, doch innige Beziehungen zu knüpfen dauert Zeit. Man kann ortsunabhängig arbeiten, doch gerade für Introvertierte kann das Formen von ortsunabhängigen Freundschaften zum Problem werden.

 

Der Traum vom Leben als digitaler Nomade – Der Weg zum Ziel

Um den Traum vom Digitalen Nomadentum erfolgreich umzusetzen, sollten die Schritte dahin gut geplant sein. Denn eine drastische Veränderung der Gewohnheiten kann sonst schnell den Kopf im Sand verschwinden lassen. Das wäre das Aus fürs unabhängige Arbeiten. Deswegen haben wir ein paar hilfreiche Tipps für dich zusammengestellt.

 

1. Was ist dein Warum?

Was motiviert dich dazu, ortsunabhängig arbeiten zu wollen? Willst du keine kalten Winter mehr in Deutschland verbringen, dein eigener Chef sein oder aus dem Hamsterrad ausbrechen? Überlege ebenso, ob du deinen Lebensstil komplett ändern willst, oder nur eine Auszeit brauchst. Denn wie du jetzt weißt, ist das Märchen vom Arbeiten am Strand nur Fotomaterial. Ein erholsamer Urlaub ist in dem Falle förderlicher.

 

2. Eigne dir Wissen an

Betreibe Recherche und schaue, welche Möglichkeiten für Jobs für dich infrage kommen. Tausche dich mit anderen digitalen Nomaden auf Facebook aus und lerne von ihren Erfahrungen. Stelle eine Liste zusammen mit Orten, die für dich als Reiseziel interessant sind. All diese Informationen helfen dir dabei, den Weg zu deinem Ziel konkreter zu formulieren.

 

3. Dauerreisender oder Multilokal?

Ist es dein Ziel, ständig auf Reisen zu sein und neue Orte kennenzulernen oder suchst du nur einen alternativen Wohnsitz in einem anderen Land? Durch das ortsunabhängige Arbeiten liegt dir die Welt zu Füßen. Doch keine Sorge, das Schöne an dem Lebensstil ist, dass du nicht für immer festlegen musst.

 

4. Finanzielle Sicherheit

Auch wenn du ortsunabhängig arbeiten und somit von unterwegs dein Geld verdienen kannst, ist es ratsam dir im Vorhinein ein Polster anzusparen. Gerade am Anfang deiner Selbstständigkeit ersparst du dir so unnötigen Druck. Informiere dich außerdem über die verschiedenen Möglichkeiten zur Krankenversicherung. Eine Reiseversicherung ist bei Dauerreisenden nicht ausreichend.

 

5. Trau dich!

Wenn es dein Traum ist, ortsunabhängig arbeiten zu können und du die Welt sehen möchtest, dann tu das. Auch wenn Freunde und Familie anderer Meinung sind, es ist dein Leben, welches du in vollen Zügen ausleben solltest. Denk immer dran: Was ist das Schlimmste was passieren könnte? Vielleicht müsstest du zurück nach Deutschland gehen und dort einen Job annehmen.

Durch die gemachte Erfahrung kannst du dich auf den nächsten Versuch besser vorbereiten. Oder aber du stellst fest, dass du gar kein digitaler Nomade sein möchtest, sondern viel eher eine lange Pause nötig hattest. Solange du bei deinem Abenteuer immer Geld für einen Rückflug auf dem Konto hast, kann nichts passieren.

 

Ist das Gras auf der anderen Seite der Welt grüner?

Immer mehr Menschen haben den Wunsch, wie ein digitaler Nomade zu leben. Das Versprechen von Freiheit und neuen Ländern wirkt wie ein Antidot zum Alltagsstress. In Wahrheit ist es allerdings ein Lebensstil der, genau wie jeder andere, Vor- und Nachteile mit sich bringt. Es gibt viele Herausforderungen, die man überwinden muss, doch dafür wird man mit Flexibilität und Selbstbestimmtheit belohnt.

Am Ende kann jeder nur selbst wissen, wie stark der Drang danach ist. Ortsunabhängige Jobs gibt es reichlich und das Schlimmste, was einem digitalen Nomaden passieren kann, ist, dass alles bleibt, wie es ist.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Der genaue Betrag ist immer abhängig von den eigenen Bedürfnissen. Populäre Reiseziele sind Südostasien mit Thailand, Indonesien oder den Philippinen, sowie Kolumbien, Mexiko und Peru in Amerika. Dort sind die Lebenshaltungskosten um einiges geringer als in Deutschland und das Wetter angenehm.

Je nachdem, wie weit fortgeschritten du mit deiner ortsunabhängigen Arbeit bist, solltest du Geld für 3 – 6 Monate auf der Seite liegen haben. In Thailand wärst du mit 1000 € pro Monat auf der sicheren Seite.

Generell gibt es keine Anforderungen, die jemand erfüllen muss, um digitaler Nomade zu werden. Dennoch gibt es einige Ausschlusskriterien, die einen das Leben schwer machen würden. Arbeitet man beispielsweise nicht gerne an einem Laptop oder Computer, so wird der digitale Part schwer zu realisieren sein.

Außerdem sollte man auch eine gewisse Aufgeschlossenheit mit sich bringen, um neue Leute und neue Kulturen kennenzulernen. Denn wer diesen Lebensstil nachhaltig durchführen möchte für den ist es unausweichlich, dass er Kontakte knüpft.