Hier kannst Du Deine alten Klamotten online zu Geld machen

5 August 2020

Kleidung wird so oft neu gekauft wie nie zuvor, Zalando und Amazon machen es mit ihren kostenlosen Retouren möglich. Fast jedes zweite Stück wird zurückgeschickt. Ob es wohl manchmal auch daran liegt, dass kein Platz mehr im Kleiderschrank ist?

Falls du auch ausmisten willst und deine alten Klamotten online verkaufen willst, zeigen wir dir die besten Anlaufstellen. Du wirst überrascht sein, wie viel du dafür noch bekommen kannst.

 

Möchtest du alte Klamotten online verkaufen? – Das Wichtigste auf einen Blick

  • Ebay Kleinanzeigen, Kleiderkreisel und der Facebook Marktplatz lassen dich kostenlos Inserate einstellen.
  • Momox kauft dir deine Kleider zu einem Festpreis ab und übernimmt die Versandkosten.
  • Mädchenflohmarkt ist die Anlaufstelle für Designersachen. Inserate kosten hier 10 % des Verkaufspreis, oder 40 % beim Verkauf durch Concierge Service.
  • Generell gilt, wenn du die Zeit hast deine alten Klamotten selbst einzustellen, dann tu dies. Es bringt mehr Gewinn.

Die Klassiker

Drei der hier vorgestellten Plattformen gehören zu den Klassikern wenn es darum geht, Gebrauchtes zu verkaufen. eBay Kleinanzeigen, Kleiderkreisel und der Facebook Marktplatz. Letzteres ist zwar verhältnismäßig neu, aber durch die allgegenwärtige Nutzung von Facebook schnell angenommen worden.

eBay Kleinanzeigen

eBay Kleinanzeigen gehört, neben der Mutterplattform eBay, in Deutschland zu den meistgenutzten Plattformen für Gebrauchtes. Auf ihr wird alles gehandelt, angefangen von Brettspielen bis hin zu Autos. Auch Dienstleistungen und Immobilien werden hier gehandelt.

Alleine im April hatte Ebay Kleinanzeigen 35 Millionen Besucher auf der Webseite. Das ist fast halb Deutschland. Wenn du hier deine Klamotten online verkaufen möchtest, hast du also eine potenziell großes Publikum, was sich die Anzeigen ansieht.

Wahrscheinlich bist du selbst sowieso versiert mit dem Umgang der Plattform, deswegen das Wichtigste nur in Kürze. Du kannst nicht nur in deinem Ort nach etwas suchen, sondern auch in ganz Deutschland. Dafür musst du das Suchfeld nur frei lassen.

Andersherum können natürlich auch Leute von weiter weg dein Inserat finden. Mittlerweile gibt es bei Ebay Kleinanzeigen zudem auch ein Feature, bei dem du anzeigen lassen kannst, dass du auch Versendest. Das sieht man dann gleich bei der Vorschau des Angebots.

Mach also ein paar schöne Fotos von deinen Sachen und schreibe eine ansprechende Beschreibung in der du auch die potenziellen Versandkosten reinschreibst. Falls du dir über den Preis unsicher bist, kannst du ganz einfach auf der Plattform recherchieren.

 

Vorteile:

  • Die Nutzung ist unkompliziert
  • Deutschlands größtes Portal für Gebrauchtes
  • Das Inserieren ist kostenlos

 

Kleiderkreisel

Wenn du speziell nur deine alten Anziehsachen verkaufen möchtest, dann bist du bei Kleiderkreisel richtig. Obwohl erst 2012 gegründet hat es sich schnell zum Liebling von Secondhandkäufern entwickelt. 2016 lag der Marktanteil für den gebrauchten Kleiderhandel von Person zu Person bei 63 %.

Mit knapp 6 Millionen Nutzern ist hier zwar auf den ersten Blick weniger potenzielle Kundschaft, doch dafür sind alle nur auf Kleidung aus. Manche Stücke werden hier sogar zum Tausch angeboten. Falls du also nur was Neues im Schrank haben willst, ist das eine interessante Alternative dein Altes im Gegenzug loszuwerden.

Besonders als Frau hast du hier gute Chancen zu verkaufen, denn 95 % der Nutzer sind weiblich. Zudem ist gerade die jüngere Generation zwischen 14 und 24 hier sehr aktiv.

Verkaufen ist auf Kleiderkreisel kostenlos. Dafür musst du dir nur einen Account erstellen oder dich via Facebook einloggen. Anschließend kannst du Fotos hochladen, eine Beschreibung erstellen und den Preis festlegen.

Achte hier wirklich auf Top Fotos. Auf Kleiderkreisel gibt es so viele Angebote, da gehen Inserate leicht mal unter, wenn sie keine guten Fotos aufweisen. Deswegen von vielen Perspektiven fotografieren und am besten auch angezogen.

 

Vorteile:

  • Die Nutzung ist kostenlos
  • 6 Millionen Nutzer, die nur nach Kleidung suchen
  • Als Frau ideal um gebrauchte Kleidung online zu verkaufen
  • Optionaler Kleiderkreisel Bezahlservice

Facebook Marktplatz

Der Facebook Marktplatz ist in Deutschland noch recht jung, erst seit 2017 kann man ihn hierzulande nutzen. Doch Facebook wird von nahezu jedem Menschen genutzt. Da wundert es nicht, dass trotz der kurzen Zeit schon einige Angebote auf dem Marktplatz zu finden sind.

Zur Erstellung musst du nur auf das “Marketplace” Symbol gehen. Anschließend kannst du ein Angebot erstellen. Achte hierbei besonders auf einen aussagekräftigen Titel.

Da man beim Facebook Marktplatz nur in einem gewissen Umkreis zum Wohnort suchen kann, kann es sinnvoll sein, den Artikelstandort zu verändern. In einer großen Stadt wie Berlin oder Hamburg gibt es mehr Chancen, dass dein Angebot auch gesehen wird.

Wenn du auf diese Art deine Klamotten online verkaufen möchtest, dann erwähne das auch in der Beschreibung. Gib an, dass du den Versand der Teile anbieten. So schützt du dich einigermaßen vor wütenden Nachrichten.

 

Vorteile:

  • Kein extra Account wird benötigt
  • Inserate sind kostenlos
  • Hohe Nutzerbasis

 

Alte Klamotten online verkaufen kann schnell gehen

Wenn es schnell gehen muss

Möchtest du deine alten Klamotten einfach nur schnell verkaufen, dann ist das Einstellen auf Ebay oder Kleiderkreisel zu umständlich. Wenn du bereit bist auch etwas weniger Geld zu bekommen, gibt es Alternativen. Eine davon ist Momox.

Momox

Momox wurde 2006 gegründet und beschäftigt sich voll und ganz damit, Gebrauchtes anzukaufen und wieder zu verkaufen. Du profitierst dabei von einem Festpreis. Alles, was du dafür tun musst, ist jedes Teil einzeln auf der Webseite kategorisch auszuwählen.

Wenn du beispielsweise ein Herrenhemd von Tommy Hilfiger hast, dann wäre der feste Ankaufspreis dafür 4,03 €. Das gilt allerdings nur, falls es noch in guter Kondition ist. Sobald kleine Löcher oder Flecken auf dem Hemd sind, ist das ein Ausschlusskriterium.

Je nach Hemd würdest du auf Ebay 10 – 50 € oder mehr bekommen. Die großen Gewinnspannen hast du hier bei Momox also nicht. Momox lohnt sich für dich eigentlich nur dann, wenn du schnell große Mengen an Klamotten loswerden willst oder dir der Erlös egal ist.

Nachdem du alle Artikel eingetragen hast, schickt dir Momox einen Versandschein für ein Paket zu. Deine alte Kleidung musst du dann in ein Paket verpacken und damit frankieren. Momox braucht anschließend ungefähr 14 Tage zur Überprüfung der erhaltenen Sachen.

Ist alles in Ordnung, bekommst du dein Geld per Banküberweisung gutgeschrieben. Sollten ein paar Teile dabei sein, die nicht okay sind, kann sie dir Momox für 4 € zurückschicken. Alternativ können sie auch an ein Verwertungsunternehmen weitergereicht werden.

 

Vorteile:

  • Schnelle und unkomplizierte Bezahlung
  • Festpreis für alte Klamotten
  • Professionelles Unternehmen welches auf Ankauf spezialisiert ist

 

Für Designerstücke

Nicht jeder ist für Designermode zu begeistern, doch die, die es sind, sind bereit einen hohen Preis dafür zu zahlen. Deswegen solltest du damit auch auf spezielle Plattformen gehen. Der Mädchenflohmarkt ist eine dieser Seiten, die sich auf Second Hand Designermode spezialisiert hat.

Mädchenflohmarkt

2012 gegründet hat Mädchenflohmarkt mittlerweile um die eine Million Nutzerinnen. Gute Möglichkeiten also für dich, deine alten Klamotten online zu verkaufen und vielleicht sogar gleich das nächste einzukaufen?

Im Gegensatz zu den anderen, bisher vorgestellten Seiten ist das Verkaufen auf Mädchenflohmarkt nicht kostenlos. 10 % des Verkaufspreises werden pro Artikel fällig. Das gilt für alle Artikel, die du selbst eingestellt hast.

Den der Mädchenflohmarkt bietet auch noch einen Concierge Service an. Dabei schickst du die Kleidung zu der Adresse von Mädchenflohmarkt und sie übernehmen Fotoshooting und das Einstellen. Allerdings werden dafür auch stolze 40 % Provision fällig.

Allerdings hast du dadurch auch keinerlei Arbeit mit deinen alten Sachen und bekommst noch dazu professionelle Fotos und Beschreibungen. Ob sich das für dich lohnt? Wenn du viele Stücke hast und wenig Zeit dann auf jeden Fall.

Doch ganz egal wie du dein Artikel auch verkaufst, du profitierst vom Bezahlsystem des Mädchenflohmarkt. Du kaufst einen Artikel auf der Seite und zahlst es dem Flohmarkt. Anschließend schickt der Verkäufer dein Teil inklusive Tracking Nummer zu dir. Sobald du den Artikel dann erhalten hast, wird das Geld an den Verkäufer freigegeben, also ein klassischer Treuhandservice.

 

Vorteile:

  • Spezialisiert auf Designer Kleidung von Damen
  • Concierge Service, der für dich das Fotografieren und Einstellen übernimmt
  • Sicheres Bezahlsystem zur Vermeidung von Betrug

Mach deine alten Klamotten zu Geld

Nun hast du 5 Wege kennengelernt, mit denen du unkompliziert deine alten Klamotten online verkaufen kannst. Bis auf den Mädchenflohmarkt kannst du dabei alle kostenlos nutzen. Optional kannst du auch auf Momox alles zu einem Fixpreis verkaufen.

Wenn du viel Zeit hast, lohnt es sich jedoch, alle Artikel sorgfältig zu fotografieren und selbst einzustellen. Die Gewinnspanne ist so für dich um einiges höher. Und seien wir mal ehrlich, durch die längere Wartezeit wird die Vorfreude auf die neuen Teile nur noch viel größer.

Informationen über den Autor
Andreas Novogratz
Andreas Novogratz
Mich interessiert alles rund um das Thema Technik, Internet & Gadgets. Ich komme aus dem Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze, und schreibe seit 2019 für Testerheld.de. Wenn ich nicht neueste Trends recherchiere, gehe ich gerne mit meinem Hund spazieren und spiele leidenschaftlich gerne Tennis.