Erfahrungen mit I-Say: top oder flop?

26 Oktober 2020

Du bist im Internet auf i-Say gestoßen, weil du dir etwas dazuverdienen möchtest? Bezahlte Umfragen haben schließlich geringe Einstiegsbarrieren und bieten schnelle Erfolge. Wie lukrativ das Ausfüllen von Umfragen auf i-Say wirklich ist und ob es eine realistische Möglichkeit zum Geld verdienen darstellt, erfährst du hier.

Was ist i-Say und worin liegt der Unterschied zu anderen Plattformen?

i-Say gehört zu dem französischen Unternehmen Ipsos SA, dem fünftgrößten Marktforschungsunternehmen der Welt. Über seine Plattform i-Say stellt es Interessierten die Möglichkeit zur Verfügung, mit ihrer Meinung Geld zu verdienen. Dies kann entweder direkt über die Webseite oder über die Android- und iPhone-App geschehen.

Mittlerweile zählt der Service über 3.000.000 Nutzer weltweit und hat im Playstore über 1.000.000 Downloads. Das Kerngeschäft liegt hier in den bezahlten Umfragen. Für die Teilnahme an Umfragen können Punkte verdient werden, welche man anschließend gegen Prämien eintauschen kann.

Der Unterschied zu anderen Plattformen liegt darin, dass es hier ein Loyalitätsprogramm gibt. Mit diesem kann man umso mehr Punkte verdienen, desto mehr man an Umfragen teilnimmt. Außerdem gibt es einige Gewinnspiele, durch die man immer wieder zusätzliche Punkte sammeln kann. Dadurch gibt es hier viele ergänzende Anreize, die den Nutzer motivieren, an Umfragen teilzunehmen.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€ direkt nach der Registrierung Auszahlung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
KOSTENFREI REGISTRIEREN

So funktioniert das Geld verdienen mit i-Say

Bild 1 i say erfahrungen

Auf Ipsos‘ i-Say kann man an Umfragen entweder über die Apps oder über den Browser teilnehmen. Im Idealfall nutzt man beides, denn an manchen Umfragen kann man nicht auf allen Geräten teilnehmen. Für welche Plattformen eine Umfrage verfügbar ist, lässt sich an den Symbolen in der Vorschau erkennen.

Über die Webseite

Auf der Startseite von i-Say gibt es in der Mitte einen türkisen Knopf Melden Sie sich jetzt an! Es müssen die üblichen Angaben bei der Registrierung angegeben werden, wie E-Mail-Adresse, Postleitzahl und Alter. Es wird auch ein Grund für die Anmeldung abgefragt, allerdings gilt dieser für interne Zwecke und beeinflusst die Anmeldung nicht. Alternativ kann man sich auch per Facebook anmelden.

Nach der Registrierung gelangst du in die Übersicht mit den verfügbaren Umfragen und kannst anfangen, auf i-Say Erfahrungen zu teilen. Durch einen Klick auf Umfrage beginnen geht es dann los. Die gestellten Fragen sind abhängig vom Thema der jeweiligen Umfrage.

Über die App

Die Apps für Android und Apple sind im Play bzw. App Store zu finden. Der Log-In Button ist prominent in der App platziert, möchte man sich hingegen registrieren, wird man zur Webseite umgeleitet. Hier gibt es die gleichen Optionen wie direkt bei der Anmeldung über den Browser.

Nachdem man sich erfolgreich eingeloggt hat, werden die verfügbaren Umfragen angezeigt.

Wovon hängt es ab, wie viele Umfragen man bekommt?

Wie viele Umfragen man bekommt, hängt in erster Linie davon ab, wie viele momentan zur Verfügung stehen. Deswegen lohnt es sich, regelmäßig bei i-Say hereinzuschauen und auf Einladungen zu Umfragen zu reagieren. Es gibt allerdings noch ein paar andere Faktoren, die es beeinflussen.

Zum einen ein ausgefülltes Profil. Das sorgt dafür, dass Ipsos‘ i-Say dich besser einordnen kann und dir somit Umfragen anbietet, die auf dich zugeschnitten sind. So verringert sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass dir nach der Beantwortung von 5 Fragen der Satz angezeigt wird: „Leider gehören Sie nicht zur Zielgruppe.“

Auch die Wahl des Geräts für den Log-In macht einen Unterschied. So bekommst du auf dem Smartphone, Tablet und Computer jeweils unterschiedliche Umfragen angezeigt. Um das volle Potenzial auszuschöpfen, benutzt du im Idealfall also alles drei.

Voraussetzungen zum Mitmachen

Die Voraussetzungen sind simpel. Alles, was du brauchst, ist ein Gerät mit Internetzugang und ein Mindestalter von 16 Jahren. Andernfalls wird deine Registrierung von i-Say nicht zugelassen.

 

Welche Belohnungen gibt es bei i-Say?

Auf i-Say funktioniert die Vergütung über Punkte. Pro Umfrage bekommst du einen unterschiedlichen Punktwert, abhängig vom Umfang. Diese Punkte können anschließend in Belohnungen umgetauscht werden. Folgende Belohnen gibt es bei Ipsos‘ i-Say:

  • 5 Euro Ikea Gutschein (500 Punkte)
  • 10 Euro Karstadt Warenhaus Gutschein (1000 Punkte)
  • 10 Euro Dänisches Bettenlager Gutschein (930 Punkte)
  • 10 Euro Penny Gutschein (1000 Punkte)
  • Virtuelle Prepaid Mastercard mit 5 Euro Guthaben (490 Punkte)
  • 5 / 10 Euro Gutschein i-Say Market (500 / 1000 Punkte)
  • 2 / 5 / 10 Euro Gutschein Amazon (196 / 495 / 980 Punkte)
  • 200 Punkte Spende an Katastrophenhilfefonds für Coronavirus-Opfer
  • 500 / 900 Punkte Spende an gemeinnützige Organisation der Wahl

Wie viel Geld kannst du mit i-Say wirklich verdienen?

Nehmen wir an, du möchtest 490 Punkte für die Prepaid Mastercard verdienen, da sie universell eingesetzt werden kann. Für das Vervollständigen deines Profils bekommst du 45 Punkte und pro Umfrage ca. 50 Punkte. i-Say schreibt auf seiner Webseite, dass es durchschnittlich 4 Umfragen pro Monat gibt, also 200 Punkte.

Du müsstest also knapp zweieinhalb Monate erfolgreich an Umfragen teilnehmen, um 5 Euro zu verdienen. Zwar gibt es noch das Loyalitätsprogramm, aber die Zusatzpunkte sind nicht erwähnenswert. So bekommst du nach 15 Umfragen zusätzlich 50 Punkte, was ca. 0,50 Euro entspricht.

Das einzige, womit du wirklich etwas Geld verdienen kannst, sind die Verlosungen. In unterschiedlichen Aktionen können Gewinne in Höhe von bis zu 100 Euro oder 10000 Punkte gewonnen werden. Allerdings basiert dies auf Glück und zählt eher als Extra, statt zum tatsächlichen Verdienst mit Umfragen.

Ist i-Say seriös?

Grundsätzlich ist Ipsos‘ i-Say seriös. Die Vergütung funktioniert und das Unternehmen dahinter ist ein renommiertes Marktforschungsunternehmen mit fast 50 Jahren Erfahrung im Geschäft. Soweit erkennbar hält sich i-Say auch an die Bestimmungen zum Datenschutz und stellt eine Möglichkeit zur Verfügung, die Daten auf Anfrage zu löschen.

Wie so oft bei Umfrageportalen ist der Verdienst allerdings sehr gering. Wenn man in Betracht zieht, dass eine Umfrage 5 – 10 Minuten dauert und man 50 Cent dafür bekommt, ist das keine attraktive Vergütung. i-Say ist also eher Spielerei, als ernsthafte Möglichkeit für einen Nebenverdienst.

Welche Erfahrungen haben andere Nutzer mit der Plattform?

Generell sind die Nutzer mit i-Say zufrieden. Zwar lassen sich keine riesigen Beträge verdienen, doch wer eh am Handy ist, der kann die Zeit für einen Miniverdienst nutzen. Besonders die Auszahlungsgrenze von 2 Euro für einen Amazon Gutschein prägt die i-Say Erfahrungen der Nutzer positiv.

Für wen eignet sich i-Say?

Dadurch, dass i-Say bereits ab 16 Jahren offiziell nutzbar ist, eignet es sich gerade für Schüler, für die bei Jobs eh noch kein Mindestlohn gilt. Zwar ist die monatliche Ausbeute gering, doch auf dem Weg zur Schule im Bus, lässt sich eine Umfrage schnell mal ausfüllen. Und am Handy ist man in der Zeit sowieso.

Ebenso kann es ein Zeitvertreib für Rentner sein. Smartphones sind mittlerweile in jeder Generation angekommen und viele Rentner verbringen viel Zeit Zuhause vor dem Fernsehen. Warum also nicht die Zeit nutzen und einen Amazon Gutschein für die Enkel „erspielen“.

Fazit: i-Say ist ein netter Zeitvertreib, mehr aber auch nicht

Mit einem Stundenlohn von 3 bis 6 Euro und Verdienstmöglichkeiten von monatlich durchschnittlich 2 Euro (200 Punkte), eignet sich i-Say nicht zum Geld verdienen. Es ist lediglich ein netter Zeitvertreib, wenn man eh am Handy ist und die Zeit „sinnvoll“ nutzen möchte.

Eine bessere Alternative für einen Nebenverdienst ist unsere Plattform Testerheld. Hier können mit Produkttests Geld verdient werden und gleich nach der Registrierung stehen Aufträge im Wert von über 250 Euro zur Verfügung. Probiere es jetzt kostenfrei aus!

FAQ: Häufig gestellte Fragen

i-Say bietet eine Möglichkeit mit niedrigen Einstiegsbarrieren, um Geld zu verdienen. Allerdings führen diese geringen Anforderungen auch zu einem mickrigen Verdienst. Durchschnittlich zu erwarten sind pro Monat 2 Euro. Als realistischer Zuverdienst ist i-Say deshalb eher nicht geeignet.

Lediglich beim Gewinn einer Verlosung macht die Belohnung Spaß, da hier bis zu 100 Euro gewonnen werden können.

 

Es gibt im Internet zahlreiche Anbieter für Umfragen, da es ein sehr rentables Feld für die Unternehmen ist. Einige weitere Plattformen sind Mobrog, Lifepoints, Toluna oder Entscheiderclub. Alle davon eignen sich aufgrund der geringen Vergütung allerdings weniger für einen ordentlichen Nebenverdienst.

Besser möglich ist das bei Testerheld. Hier hast du direkt nach der Registrierung die Auswahl zwischen Aufträgen in Höhe von insgesamt 250 EUR. Wirst du Gold-Tester, erhöht sich dieser Wert sogar noch, denn es gibt spezielle Gold-Aufträge.

Informationen über den Autor
Andreas Novogratz
Andreas Novogratz
Mich interessiert alles rund um das Thema Technik, Internet & Gadgets. Ich komme aus dem Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze, und schreibe seit 2019 für Testerheld.de. Wenn ich nicht neueste Trends recherchiere, gehe ich gerne mit meinem Hund spazieren und spiele leidenschaftlich gerne Tennis.
Weitere interessante Artikel