Erfahrungen mit Lifepoints – seriös oder flop?

23 Oktober 2020

Wir haben auf unserem Blog bereits über mehrere Anbieter von bezahlten Umfragen berichtet und gezeigt, dass das Einnahmepotenzial bei den meisten Plattformen eher bescheiden ist. In diesem Erfahrungsbericht schauen wir uns einmal das LifePoints Panel genauer an und zeigen, ob sich die Plattform für einen Nebenverdienst übers Internet lohnt.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€ direkt nach der Registrierung Auszahlung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
KOSTENFREI REGISTRIEREN

LifePoints: eine Plattform entstanden aus zweien (Mysurvey & Global Test Market)

Wer sich schon länger mit dem Ausfüllen von Umfragen beschäftigt, der wird mitbekommen haben, dass LifePoints aus dem Zusammenschluss von zwei anderen Umfrageanbietern entstanden ist – MySurvey und Global Test Market.

Der Zusammenschluss erfolgte vor etwas mehr als einem Jahr im Februar 2019. Seither sind die beiden Umfrageplattformen MySurvey und Global Test Market Geschichte. Doch was hat das für die neue Plattform LifePoints zu bedeuten – ist sie nun besser oder schlechter geworden? Wir haben das Ganze einmal ganz genau getestet.

Im Netz schnell Geld verdienen – dies sind die besten Anbieter

Name Beschreibung Link zum Anbieter Test und Bewertung
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 5 Euro
  • Vergütung: Banküberweisung, Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 30 Euro & binnen 24h
Test >>
Anmelden Klicks: 56432
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Bonuspunkte (einlösbar in z. B. Amazon-Gutscheine)
  • Auszahlung ab: 10 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 40959
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Paypal oder Skrill
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 33400
  • Bezahlung pro Umfrage: ca. 1 Euro
  • Vergütung: in bar via Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 7873
  • Bezahlung pro Umfrage: 1 Euro
  • Vergütung: Gutscheine & Sachprämien
  • Auszahlung ab: 2500 GFK Punkte
Test >>
Anmelden Klicks: 3423

Ein (fast) reibungsloser Übergang

Der Zusammenschluss der zwei Vorgänger-Plattformen zum LifePoints Panel ist in den Augen vieler Langzeitnutzer der beiden Umfrage-Portale relativ flüssig verlaufen und hat zu einigen positiven Neuerungen geführt:

  • So gibt es neu auch für Umfragen, für die man nicht zugelassen wird, “Trostpunkte” und nicht nur Lose für Gewinnspiele.
  • Die Auszahlungslimite wurde erfreulicherweise gesenkt, sodass man nun eine Auszahlung ab 5 Euro betragen kann. Das ist im Vergleich zur Konkurrenz doch recht gut.
  • Die meisten bestehende Nutzerprofile der beiden Vorgänger-Portale wurden übernommen und können bei LifePoints weiterverwendet werden.
  • Teilweise kam es aber leider auch zu technischen Profilen und Bugs, wobei bestehende Nutzer aus der Datenbank gelöscht wurden (und deren Profile häufig auch nicht mehr wiederhergestellt werden konnten). So gingen doch einige bereits auf den Vorgängerplattformen gesammelte Punkte verloren.
  • Generell kann man sagen, dass sich LifePoints aufgrund seiner Features eher an den Vorgänger MySurvey anlehnt – was die meisten Nutzer aber als positiv erachten.

Das Belohnungssystem von LifePoints

Damit kommen wir gleich zum System, wie beim Ausfüllen von bezahlten Umfragen bei LifePoints eigentlich Gewinne erzielt werden können:

  • Für das Ausfüllen von Umfragen wird man auf der Plattform mit – wen überraschts – “LifePoints” belohnt. Diese Punkte kann man dann ab einer gewissen Zahl in Bargeld oder Sachprämien umwandeln.
  • Sachprämien sind nicht mehr ganz so viele zu finden wie noch beim Vorgänger MySurvey. Dennoch kann man nach wie vor aus verschiedenen Gutscheinen zum Beispiel für Amazon oder andere Online-Shops wählen.
  • Da Sachprämien sehr unterschiedlich bewertet werden, kann man nie genau sagen, wie viel 1 LifePoint tatsächlich Wert ist. Wer sich am Ende aber Bargeld auszahlen lassen will, der kann damit rechnen, dass 1’100 Punkte ca. einem Euro entsprechen.
  • Für jedes erfolgreiche Ausfüllen einer Umfrage wird man mit etwa 500 bis 1’500 Punkten belohnt, was ca. 0.5 bis 1.50 Euro entspricht.
  • Auch für Umfragen, an denen man aufgrund von demografischen oder anderen Kriterien nicht teilnehmen kann, erhält man zwar jeweils einen Trostpreis von 2 bis 3 Punkten. Das ist aber beim momentanen Wert der Punkte nicht gerade viel Wert.

Hinweis: Neue Nutzer erhalten bei LifePoints einen Willkommensbonus von 10 Punkten, was jedoch umgerechnet gerade einmal 1 Cent entspricht – nicht wirklich beeindruckend also.

Hintergrund zum Unternehmen hinter LifePoints

LifePoints ist keinesfalls ein “kleiner Fisch”, sondern wird vom bekannten Marktforschungsinstitut Light Speed betrieben und gehört zur internationalen Kantar Gruppe. Diese wiederum ist Teil der WPP Group, die mit ihren zahlreichen Teilsparten als das zweitgrößte Marktforschungsunternehmen der Welt angesehen wird.

Die Mehrzahl der bezahlten Umfragen für den deutschen Markt bei LifePoints stammen vom britischen Institut Taylor Nelson Sofres, wobei dank dem Zusammenschluss mit Global Test Market nun noch einige weitere Umfragequellen hinzugekommen sind.

Hinter LifePoints steckt also ein riesiges “Konglomerat”, was zumindest schon einmal dafür spricht, dass es sich nicht um einen kleinen, dubiosen Anbieter handelt. Auf der anderen Seite stehen die Unternehmen hinter LifePoints aber auch nicht gerade für “Premium-Umfragen”, sondern versuchen für ihre Kunden zwar seriöse aber niedrig bezahlte Umfragen durchzuführen.

Klappt das mit den Auszahlungen wirklich?

Prinzipiell ist das Auszahlungslimit bei LifePoints mit 5’500 Punkten, umgerechnet ca. 5 Euro, im Vergleich zu anderen Umfrageanbietern eher tief – was eigentlich gut ist. Nach einigen Wochen sollte jeder den nötigen Kontostand erreichen und kann so eine Auszahlung beantragen – doch klappt das auch wirklich zuverlässig?

Nach unserer Erfahrung konnten wir unsere gesammelten LifePoints ohne Probleme in Sachpreise umtauschen, die wir dann außerhalb der Plattform einsetzen konnten.

lifepoints mann smartphone

Leider haben wir aber auch von vielen Nutzern gehört, bei denen das nicht so reibungslos verlief und die schlechte LifePoints Erfahrungen gemacht haben: Ihre Punkte wurden willkürlich blockiert oder sogar ihr Kontostand plötzlich dezimiert. Wir können nur hoffen, dass das mit anfänglichen technischen Problemen der doch noch recht neuen Plattform zusammenhängt.

Erfahrung mit Lifepoints: kann man damit tatsächlich Geld verdienen?

Rechnen wir doch einmal durch, ob man mit LifePoints tatsächlich gutes Geld verdienen kann und wie viel Zeit man dafür benötigen würde.

Wir haben gesehen, dass man pro Umfrage ca. 50 Cent bis 1.50 Euro, im besten Fall einmal 2 Euro, erhalten kann. Betrachtet man nun, dass viele Umfragen in der Regel länger als nur ein paar Minuten, sondern bis zu einer Stunde und mehr dauern können, dann wird das Ganze schnell einmal unlukrativ: Wer möchte schon für einen Stundensatz von 2 Euro oder weniger arbeiten?

Dazu kommt, dass das Angebot an bezahlten Umfragen auf der Plattform (noch) relativ bescheiden ist. Wer zwei Umfragen pro Tag ausfüllen kann, hat schon großes Glück gehabt. In unserer Erfahrung waren es eher 2 bis 4 Umfragen pro Woche, an denen wir teilnehmen konnten. Lohnt sich das also?

Nun, eine einfache Rechnung zeigt, dass das definitiv nicht der Fall ist: Nehmen wir an, dass wir pro Tag zwei Umfragen à 1.50 Euro ausfüllen können (was aber schon eher unrealistisch ist). Das würde dann zu einem Einkommen von 21 Euro pro Woche oder 84 Euro pro Monat führen.

Für diesen Verdienst müssten wir aber ganze zwei Stunden pro Tag mit dem Ausfüllen von Umfragen verbringen – und das jeden Tag in der Woche, einen Monat lang. Wir glauben, dass es im Internet sicherlich besser Wege gibt, Geld zu verdienen und mehr als 2 Euro pro Stunde bezahlt zu bekommen.

Lohnt sich bezahlte Umfragen bei LifePoints? Unser Fazit

Nach unseren Erfahrungen und der von vielen anderen zu beurteilen ist es generell äußerst schwierig, mit bezahlten Umfragen im Internet Geld zu verdienen. Unsere LifePoints Erfahrungen haben daran nichts geändert – im Gegenteil:

Um mit LifePoints wirklich Geld verdienen zu können, müsste man schon sehr viele Umfragen pro Tag ausfüllen können. Doch das ist aufgrund der beschränkten Anzahl an täglichen Umfragen gar nicht möglich – wer auf 2 Umfragen pro Tag kommt, kann sich schon glücklich schätzen.

Es ist also nicht schwer auszurechnen, dass man mit 2 Umfragen pro Tag à maximal 2 Euro pro Umfrage nicht gerade ein hohes Einkommen erzielen kann – 60 Euro pro Monat sind da schon das höchste der Gefühle.

Es kann sogar eine ganze Weile dauern, bis man die Auszahlungsschwelle von 5 Euro erreicht – und das sagt schon einiges über das Einnahmepotenzial von LifePoints.

Wenn es auch durchaus etwas bessere Umfrage-Anbieter mit leicht höheren Auszahlungsquoten wie LifePoints gibt, so ist das Ausfüllen von Online Umfragen eigentlich nie wirklich lukrativ – und wir empfehlen den meisten cleveren Menschen, sich nach einem attraktiveren Online-Verdienst umzusehen.

Ein paar mögliche Ideen für einen guten Verdienst übers Internet haben wir bereits in vorherigen Artikeln angesprochen. Sehr empfehlen können wir dir auch, einmal die Produkttests auf unserer Seite anzusehen: Hier kannst du exklusive neue Produkte von renommierten Unternehmen wie Microsoft oder Bosch testen und wirst dafür bezahlt – und das ist um einiges besser als fürs Ausfüllen von bezahlten Umfragen.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu LifePoints

Auch wenn LifePoints wie viele Anbieter für bezahlte Umfragen nicht gerade viel Geld auszahlt, so kann man die Plattform dennoch als seriös bezeichnen. Das Unternehmen hinter LifePoints ist in der Marktforschungsbranche bekannt und breit akzeptiert und würde mit unseriösen Praktiken ihr Geschäft aufs Spiel setzen.

Nein, darum musst du dir keine Sorgen machen. LifePoints nutzt deine persönlichen Informationen nicht für Marketingzwecke, sondern wertet deine Angaben anonymisiert aus. Deine E-Mail und dein Name werden lediglich zur internen Kommunikation sowie für das Managen deines Profils verwendet.

Ein Verstoß gegen diese strengen Datenschutzauflagen in der Marktforschung würde vom Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung untersucht und könnte LifePoints schnell gefährlich werden.

Nach unseren LifePoints Erfahrungen könnte man meinen, dass Online Umfragen für die meisten eine reine Zeitverschwendung sind – und das ist unserer Meinung nach in den meisten Fällen auch so. Es gibt viele Wege, um seine Zeit im Internet sinnvoller einzusetzen und einen guten Nebenverdienst zu erwirtschaften.

Immerhin ist das Ausfüllen von Online Umfragen aber nicht riskant und man verliert höchstens ein paar Stunden seiner Zeit. Dennoch empfehlen wir dir, auch nach anderen, möglicherweise interessanten Optionen für einen Online-Verdienst zu suchen.

Informationen über den Autor
Andreas Novogratz
Andreas Novogratz
Mich interessiert alles rund um das Thema Technik, Internet & Gadgets. Ich komme aus dem Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze, und schreibe seit 2019 für Testerheld.de. Wenn ich nicht neueste Trends recherchiere, gehe ich gerne mit meinem Hund spazieren und spiele leidenschaftlich gerne Tennis.