Testerheld - Online Geld verdienen
Verdiene sofort bis zu 300 €
Install

Erfahrungen mit Clickworker – alles was Du über das Mikrojob-Portal wissen solltest

12 November 2020

Kleinvieh macht auch Mist. Dieser bekannte Spruch ist die ideale Beschreibung für die Mikrojob-Portale im Internet, von denen es immer mehr gibt. Ein Anbieter der ersten Stunde ist Clickworker. Er vermittelt digitale Aufträge, die in der Regel recht einfach sind und dem User ein paar Cent oder einige Euro bringen. So lässt sich schnell Geld verdienen. Was dich genau bei Clickworking erwartet und welche Erfahrungen wir mit dem Anbieter Clickworker gemacht haben, verraten wir dir in diesem Artikel.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€ direkt nach der Registrierung Auszahlung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
KOSTENFREI REGISTRIEREN

Was bedeutet Clickworker?

Den Begriff Clickworking hat sich die Plattform nicht selbst ausgedacht, sondern die NASA. Die US-amerikanische Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft bezeichnete im Jahr 2000 bei einem Projekt wissenschaftliche Laien als Clickworker, die Fotos von Marsaufnahmen identifizieren sollten. Schon damals waren Clickworker also Menschen, die von einem Unternehmen für Aufgaben rekrutiert, von ihm aber nicht fest angestellt wurden. Es handelt sich also um Freiberufler. So ist es auch auf der Mikrojobs-Plattform clickworker.de bzw. clickworker.com, bei denen sich die Aufgaben mit wenigen Klicks erledigen lassen.

Eine Clickworker Alternative ist Streetspotr. Bei diesem Anbieter erfüllt ihr Aufgaben in eurer Nähe. Dafür müsst ihr die App installiert haben. Dort seht ihr auf einer Karte, welche Arbeiten erledigt werden müssen. Anders als bei Clickworker.de müsst ihr dafür also runter vom Sofa und raus an die frische Luft, um beispielsweise Öffnungszeiten oder Speisekarten zu fotografieren oder den Standort bestimmter Ware in einem Supermarkt zu dokumentieren.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Verdienstmöglichkeiten bei Streetspotr vor allem dann ganz gut sind, wenn du in einer größeren Stadt mit vielen Aufgaben wohnst und ohnehin viel unterwegs bist. So lässt sich auf dem Heimweg von der Uni oder nach dem Einkaufen schnell etwas dazuverdienen.

Doch zurück zum Anbieter Clickworker und wie was bzw. wie du dort verdienen kannst.

Schnell Geld machen vom Handy aus: die besten Portale

Name Beschreibung Link zum Anbieter Test und Bewertung
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 5 Euro
  • Vergütung: Banküberweisung, Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 30 Euro & binnen 24h
Test >>
Anmelden Klicks: 56432
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Bonuspunkte (einlösbar in z. B. Amazon-Gutscheine)
  • Auszahlung ab: 10 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 40959
  • Bezahlung pro Umfrage: bis zu 3 Euro
  • Vergütung: Paypal oder Skrill
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 33400
  • Bezahlung pro Umfrage: ca. 1 Euro
  • Vergütung: in bar via Paypal oder Gutscheine
  • Auszahlung ab: 5 Euro
Test >>
Anmelden Klicks: 7873
  • Bezahlung pro Umfrage: 1 Euro
  • Vergütung: Gutscheine & Sachprämien
  • Auszahlung ab: 2500 GFK Punkte
Test >>
Anmelden Klicks: 3423

Wie funktioniert die Anmeldung bei Clickworker?

Wie bei den meisten anderen Portalen dieser Art ist auch Clickworker kostenlos. Die Anmeldung ist schnell erledigt, denn du musst lediglich deine Stammdaten hinterlegen, um die Registrierung abzuschließen. An dieser Stelle wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass du mindestens 18 Jahre alt sein musst, um bei Clickworker mitmachen zu können.

Nach der Anmeldung empfiehlt es sich, das Nutzerprofil vollständig auszufüllen. Hier wird beispielsweise nach deinen Sprachkenntnissen oder Hobbys gefragt. Auch spezielles Fachwissen kann hinterlegt werden. Das ist durchaus sinnvoll, denn damit könntest du dir Aufträge sichern, du dir sonst nicht angeboten werden.

Es gibt auch Qualifizierungen, die du durchlaufen kannst, damit du mehr Arbeit bekommst. Dafür musst du diese natürlich bestehen. Dabei ist beispielsweise die “Qualifizierung als Autor für deutsche Texte”. Sie besteht aus zwei Lückentexten und Multiple-Choice-Fragen zu Rechtschreibung und Zeichensetzung. Wenn du diese beiden Teile bestehst, wirst du für Teil drei zugelassen, bei dem du einen 150 bis 250 Wörter langen Probetext zu einem vorgegebenen Thema schreiben musst. Wenn du Jobs später angeboten bekommen willst, bei denen es auf gutes Deutsch ankommt, solltest du diesen Test gewissenhaft absolvieren. Also Zeit lassen und penibel auf korrekte Satzzeichen, Groß- und Kleinschreibung etc. achten.

Wie kann ich bei Clickworker Geld verdienen?

Nach der Registrierung und dem Ausfüllen deines Nutzerprofils wirst du wahrscheinlich direkt die ersten Clickworking Jobs erledigen können. Aufträge wie Googlesuchen zu einem bestimmten Thema sind eigentlich immer dabei. Hier hängt die Entlohnung für die Arbeit in der Regel davon ab, auf welcher Suchergebnis-Seite die Homepage zu finden ist. Siehst du sie direkt auf Seite 1, gibt es dafür mehr Geld als für Seite 7, denn dann würde die Suche ja mehr Zeit in Anspruch nehmen.

In der Regel kannst du die Aufgaben am PC bzw. Laptop erledigen. Es gibt allerdings auch Aufträge, für die du ein Handy benötigst, etwa um Selfies zu machen. Hier gilt wie bei allen anderen Dingen: Ließ dir die Aufgabenstellung genau durch und mache keine Flüchtigkeitsfehler. Am Ende hast du deine Zeit vielleicht umsonst investiert, weil dein Ergebnis nicht den Anforderungen entspricht und deswegen abgelehnt wurde.

Umfragen sind eine weitere Art von Clickworker Jobs, die sich selbst erklärt. Du musst dabei Fragen beantworten. Solche Arbeiten sind alles andere als schwer und eigentlich von jedermann zu erledigen. Anders sieht es mit Texten aus. Solche Aufgaben müssen dir natürlich liegen. Es geht beispielsweise um Produktbeschreibungen. Hier kann es passieren, dass die Texte im Nachhinein ohne Erklärung abgelehnt werden. Da dies die besser bezahlten Jobs sind, ist das natürlich sehr ärgerlich. Darüber hinaus kann sich die Prüfung deiner erledigten Aufträge oftmals über Monate hinziehen – scheinbar kontrolliert das Clickworker nicht.

clickworker1

Typische Aufgaben sind darüber hinaus das Kategorisieren von Produkten, Übersetzungen, Selfies oder Sprachaufnahmen. Bei jedem Auftrag erfährst du vorher das Zeitlimit und oft auch, welcher zeitliche Aufwand geschätzt wird. Auch der Verdienst wird angegeben. So kann eine siebenminütige Umfrage einen Euro bringen, ein Suchergebnis auf der ersten Seite fünf Cent.

Geld verdienen kannst du übrigens auch, indem du Clickworker.de weiterempfiehlst. Dafür bekommst du 5 Euro, sobald derjenige 10 Euro über die Plattform verdient hat. Darüber hinaus arbeitet Clickworker seit einiger Zeit mit dem US-amerikanischen Mikrojobs-Portal UHRS (Universal Human Relevante System) zusammen. Dadurch kommst du auch an Aufträge dieses Unternehmens. Allerdings musst du dafür vorher zwei Qualifizierungen durchlaufen und über entsprechende Sprachkenntnisse verfügen.

Erfahrungen mit Clickworkorker: Fazit

Clickworking ist eine tolle Option für einen Nebenverdienst. Die Webseite ist seriös und erfordert meist keine Vorkenntnisse. Durch bestimmte Qualifikationen kannst du jedoch an zusätzliche Jobs kommen und damit Geld verdienen.

Aufgrund der relativ geringen Bezahlung und durch die große Community und viele Cent-Jobs ist Clickworker.de allein sicher nicht dafür geeignet, das Budget aufzubessern und davon in den Urlaub zu fliegen. Meldest du dich aber auf weiteren Portalen wie Streetspotr an und erledigst auch dort regelmäßig Aufträge, kann sich das durchaus summieren.

Eine weitere Option ist natürlich Testerheld.de. Auf unserer Plattform kannst du Geld durch Produkttests, Umfragen und Mikrojobs erhalten. Dabei ist oft mehr drin als nur ein paar Cent. Es gibt immer wieder Aufträge für zweistellige Eurobeträge. Wir arbeiten mit renommierten Unternehmen zusammen, die an Meinungen zu ihren Produkten interessiert sind. Die bekommst du entweder zum Testen zugeschickt oder es handelt es beispielsweise um neue Webseiten, die bewertet werden sollen. Am besten gleich registrieren und mitmachen!

FAQ

Eins vorweg: Reich werden kann man mit Mikrojobs nicht. Clickworking ermöglicht dir aber einen Nebenverdienst und du kannst kinderleicht und ohne Vorkenntnisse Geld verdienen. Allerdings sind viele Aufträge auch schnell weg, wenn es gibt viele angemeldete User.

Dennoch lohnt es sich, regelmäßig auf der Webseite vorbeizuschauen, ob neue Aufträge verfügbar sind. Wie viel du pro Job bekommst, hängt davon ab, wie aufwändig die Jobs sind. So gibt es kleinere Suchaufträge auf Webseiten oder bei Google, für die nur wenige Cent bekommst. Dafür dauert es auch nicht lange, diese Aufträge abzuarbeiten. Hin und wieder bietet Clickworker auch besser bezahlte Jobs an, die mehrere Euro bringen. Das ist aber nicht die Regel und wir dafür müsstest du auch mindestens 30 Minuten deiner Zeit investieren.

Wir würden den durchschnittlichen Stundenlohn bei Clickworker auf 5 bis 7 Euro schätzen, was also unter dem gesetzlichen Mindestlohn liegt (der hier selbstverständlich nicht gilt). Der Anbieter redet von 9 Euro pro Stunde, doch das entspricht nicht unserer Clickworker Erfahrung. Studien in den USA haben sogar ergeben, dass Crowdworker, wie Clickworker auch genannt werden, plattformübergreifend im Schnitt 3 Euro pro Stunde bekommen. Das ist natürlich nicht viel und reicht keinesfalls, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Für Studenten kann Clickworking aber ein netter Nebenverdienst zum Bafög sein.

Zudem kannst du für Clickworking bequem auf dem Sofa sitzen und von zuhause aus arbeiten. Du musst nicht das Haus verlassen, brauchst kein Auto und hast auch keine anderweitigen Ausgaben. Darüber hinaus kannst du dir die Zeit frei einteilen und Clickworking machen, wann immer oder wo du möchtest. Nicht zuletzt besteht keine Verpflichtung, bestimmte Aufgaben zu erledigen, sondern du kannst sie dir selbst aussuchen. Das solltest du auch mit Sorgfalt tun, damit du keine Daten preisgibst, die du vielleicht lieber für dich behalten möchtest. So sind Selfies nicht jedermann’s Sache, weil man sich nicht sicher sein kann, was mit den Fotos passiert. Das gilt aber unabhängig von Clickworker bei allen Portalen, die solche Jobs anbieten. Immer genau lesen und hinschauen, damit eure Privatsphäre geschützt bleibt.

Sieben Tage nach Abschluss des Auftrags wird dir das Geld auf deinem Clickworker-Account gutgeschrieben. Beim Partner UHRS beträgt die Frist 28 Tage. Damit du das erarbeitete Geld von Clickworker ausgezahlt bekommst, musst du ein Paypal- oder Bankkonto in deinem Account hinterlegen.

Die Auszahlung via Paypal erfolgt wöchentlich, allerdings musst du dafür mindestens 5 Euro verdient haben. Das Paypal-Konto muss übrigens auf dich laufen und darf nicht einem Freund oder Familienmitglied gehören. Darauf weist das Unternehmen in seiner FAQ hin. Die Banküberweisung erfolgt immer am 7. oder 8. Tag des Folgemonats und die Mindestsumme beträgt 10 Euro. In einigen Ländern steht darüber hinaus Transferwise als Zahlungsmethode zur Verfügung, allerdings nicht auf der deutschen Webseite. Doch da wohl jeder von uns ein Bankkonto oder Paypal hat (wenn nicht, dann einfach kostenlos erstellen), sollte das kein Problem sein.

Informationen über den Autor
Flo Pharell
Flo Pharell
Flo Pharell ist ein Internet-Unternehmer und Influencer aus der Süden Deutschlands. Im Netz teilt er auf verschiedenen Plattformen sein umfangreiches Wissen zum Thema Geld verdienen, finanzielle Unabhängigkeit, Investieren und Aktien. Neben dem Testerheld Blog findest Du Content von ihm auch auf den folgenden Plattformen: Youtube |Instagram |Website