Heimarbeit: die 11 besten Jobs, die Du von Deinen vier Wänden aus machen kannst

30 Juli 2020

Du möchtest auf seriöse Art und Weise von zuhause aus arbeiten und Geld verdienen? War Heimarbeit und Remote Work schon vor Corona-Zeiten beliebt, so ist die Nachfrage nach ortsunabhängigen Einkommensmöglichkeiten übers Internet nun noch viel größer.

In diesem Artikel zeigen wir, worauf es bei der Suche nach einer guten und vor allem seriösen Online-Einkommensquelle ankommt und welches die 11 erfolgversprechendsten Wege sind, um seriöse Heimarbeit zu finden.

Die verschiedenen Arten der Heimarbeit

Wer sich gerade erst beginnt, mit Heimarbeit auseinanderzusetzen, der hat oft keine Ahnung, wie es eigentlich möglich sein soll, übers Internet Geld zu verdienen. Während die einen vielleicht schon über eBay Dinge verkauft haben, haben andere schon von “Influencern” gehört, die mit dem Posten von Fotos und Videos auf Instagram und YouTube Geld verdienen.

Doch was, wenn du nichts mehr zuhause herumliegen hast, dass du verkaufen kannst (oder möchtest) und du auch keine Lust darauf hast, dein Privatleben in den sozialen Medien zur Schau zu stellen?

In diesem Artikel stellen wir dir viele weitere Möglichkeiten vor, wie du dir selber einen ortsunabhängigen Erwerb aufbauen und die passende Heimarbeit für dich finden kannst.

Während einige Wege mehr Vorwissen und Skills benötigen, kannst du bei anderen im Prinzip noch heute loslegen. Dann gehörst du vielleicht schon bald zu der wachsenden Zahl an Remote Workern und digitalen Nomaden, die Geld übers Internet verdienen.

Um es dir einfacher zu machen, haben wir die verschiedenen Optionen, um im Internet Geld zu verdienen, in Kategorien unterteilt:

  • Remote Jobs / Work
  • Online Freelancing
  • Online Business
  • Mini-Jobs

Die Kategorien unterscheiden sich nicht unbedingt darin, womit man sich bei den verschiedenen Tätigkeiten beschäftigt, sondern vielmehr wie man arbeitet. Doch mehr dazu am Anfang jedes Kapitels.

JETZT BEZAHLTER PRODUKTTESTER WERDEN UND SOFORT GELD VERDIENEN

  • Verdiene mehr als 30€ direkt nach der Registrierung Auszahlung
  • Auszahlung innerhalb von 24h per Paypal oder Überweisung
  • Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung
KOSTENFREI REGISTRIEREN

Seriöse vs. unseriöse Heimarbeit – das solltest zu bereits zu Beginn wissen

Neben den in diesem Artikel vorgestellten Möglichkeiten, übers Internet Geld zu verdienen, gibt es natürlich noch eine Vielzahl an weiteren Wegen – einige davon erfolgsversprechend und seriös, andere aber riskant und unseriös.

Wir wollen dich insbesondere vor Angeboten im Internet und Online Business-Ideen warnen, bei denen du im Vorhinein größere Vorinvestitionen treffen musst und dich so einem höheren persönlichen Risiko aussetzt.

Zu dieser Kategorie zählen zum Beispiel der Aufbau eines Online Shops (für den viel in Entwicklung und Marketing investiert werden muss) oder das Aufziehen eines Amazon FBA-Business (wo man zuerst einmal eine ganze Menge an Produkte selber kaufen muss).

Auch wenn es durchaus gute und lukrative Wege gibt, mit einer größeren Investition auch Erfolg zu haben, so sollte man gerade dann aufpassen, wenn man selber noch keine Erfahrung als Unternehmer oder Online Entrepreneur hat. Denn das finanzielle Risiko ist dabei vielfach sehr hoch.

Daneben möchten wir dich auch vor der immer größeren Zahl an betrügerischen Angeboten und Abzockern im Internet warnen. Dazu gehören insbesondere überteuerte Online-Kurse und Coachings, die dir schnellen Erfolg und hohe Profite versprechen.

Auch wenn es durchaus viele gute Coaches und Kurse im Internet gibt, die dir dabei helfen können, erfolgreich übers Internet Geld zu verdienen, so ist es doch äußerst schwierig die guten und seriösen Angebote von den schlechten zu unterscheiden. Sei also vorsichtig und schau dir Angebote, die zu gut klingen, um wahr zu sein, lieber ganz genau an.

heimarbeit1

1. Remote Jobs

Zur Kategorie der Remote Arbeiten gehören alle Tätigkeiten, bei denen du zwar in Heimarbeit arbeiten kannst, bei denen du aber nach wie vor von einer Firma angestellt bist. Du bist also zwar remote tätig, profitierst aber gleichzeitig von den Vorteilen des Angestelltendaseins:

  • Ein geregeltes und konstantes Einkommen
  • Abrechnung von Sozialversicherungsbeiträgen und Altersvorsorge
  • Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten
  • Weiterbildungen und interne Kurse
  • Ein Team aus Kollegen, mit denen man sich (zumindest virtuell) austauschen kann

Du siehst: Die Vorteile des Angestelltendaseins sind zahlreich, weshalb nach wie vor die Mehrheit der Menschen in einem solchen Beschäftigungsverhältnis tätig sind.

Klar, gibt es auch einige Nachteile, wie:

  • Abhängigkeit vom Arbeitgeber
  • In der Regel weniger Abwechslung wie als Selbständiger
  • Weniger Freiheit bezüglich der Arbeitsmethoden
  • Weniger zeitliche Flexibilität

Doch beginnen wir endlich und schauen uns eine Reihe von Jobs an, bei denen Remote Arbeit besonders weit verbreitet sind.

Hinweis: Die Auswahl deckt lediglich einige der Bereiche mit dem größten Anteil an Heimarbeit ab. Daneben gibt es natürlich noch eine Vielzahl an weiteren Beschäftigungen, welche die Arbeit iin Heimarbeit ermöglichen.

 

1. Programmieren / Web-Entwicklung

Egal ob freiberuflich oder angestellt: IT-Profis, App- und Web-Entwickler gehören in Zeiten der Digitalisierung zu den gefragtesten Fachleuten auf dem Markt. Nicht zuletzt hat auch die Corona-Krise eine Vielzahl an Unternehmen gezwungen, auf Heimarbeit umzustellen, was viele Firmen vor große organisatorische, aber auch technische Herausforderungen stellt.

Hier kommen nun IT-Fachleute ins Spiel: Diese unterstützen Unternehmen bei allen Bereichen der Digitalisierung – egal ob Softwareentwicklung, Erstellung einer neuen Webseite oder dem Aufsetzen einer Plattform zur virtuellen Kommunikation zwischen den Mitarbeitern.

Wenn du also eine Ausbildung in Informatik oder ähnlichem absolviert hast – oder dir einfach nur privat Programmier-Skills angeeignet hast – dann könnte jetzt der optimale Moment sein, sich nach einer Remote Stelle im IT-Bereich umzusehen.

heimarbeit3

2. Marketing und SEO

An zweiter Stelle der wohl beliebtesten und häufigsten Remote Jobs kommen Tätigkeiten im Bereich Marketing und SEO. Egal ob Suchmaschinenoptimierung für Google, effektives Social Media-Marketing oder ausgefeilte Werbekampagnen: Immer mehr Unternehmen sind auf ausgewiesene Marketing-Experten angewiesen.

Das Beste daran ist, dass dafür nicht unbedingt eine Hochschulabschluss oder eine spezifische Ausbildung ausschlaggebend sind. Viel wichtiger im Marketing sind Skills, das Aufbauen eines aussagekräftigen Portfolios sowie gute Eigenwerbung.

Wer also ein absoluter Profi ist, was Facebook, Instagram, TikTok und Co. anbelangt, und das auch belegen kann, der wird gute Chancen haben, entsprechende Arbeit zu finden.

 

3. Sales und Buchhaltung

Das gleiche gilt auch für administrative sowie kommunikative Bereiche. Immer mehr Unternehmen haben damit begonnen, ihre Prozesse auszulagern und an Remote Angestellte zu vergeben.

Wer kommunikativ ist, der sollte keine Mühe haben, schon bald eine Remote-Stelle im Kundensupport oder Verkauf zu finden. Und wer eher buchhalterisches oder treuhänderisches Know-how hat, für den bieten sich die immer zahlreicher auf Jobportalen aufgeschalteten Stellen als Remote-Buchhalter an.

2. Online Freelancing

Kommen wir zur zweiten wichtigen Oberkategorie von möglichen Heimarbeiten: Freelancing. Freelancing unterscheidet sich insofern von den bereits vorgestellten Remote Jobs, als dass man als Freelancer nicht angestellt, sondern selbständig ist.

Als Freelancer trägt man also mehr Verantwortung für die eigenen Arbeitsprozesse. Man muss selber nach ausreichend Kunden und Aufträgen suchen und auch organisatorisch einiges mehr leisten wie ein Angestellter.

Daneben bietet Freelancing aber auch einige gewichtige Vorteile:

  • Als Freelancer bestimmst du selber, für wen, wo und wie du arbeitest.
  • Die meisten Freelancer sind komplett ortsunabhängig. Sie können sowohl in Heimarbeit als auch von unterwegs und als “digitale Nomaden” arbeiten.
  • Freelancer sind bei der Ausgestaltung ihres Arbeitsalltags viel freier als Angestellte. Es gibt keinen Boss, der einem Anweisungen macht.

Es gibt unzählige verschiedene Tätigkeiten, die man als Freelancer ausüben kann. Im Folgenden stellen wir dir einige der beliebtesten vor.

4. Texten und Copywriting

Den Beruf des Texters, respektive Copywriters (ist das Gleiche, einfach auf Englisch) kennen nur sehr wenige. Dabei steigt die Zahl der Texter und auch die Nachfrage nach guten Textern von Jahr zu Jahr stark an.

Doch was tun Texter eigentlich? Im Wesentliche kümmern sie sich darum, dass es auf Webseiten, Blogs und anderswo Texte gibt – so einfach. Die Art der Text ist dabei äußerst breit und beinhaltet zum Beispiel:

  • Werbe- und Produkttexte
  • Blogbeiträge
  • News und Recherche-Artikel
  • Newsletter und E-Mail-Kampagnen
  • Vereins- und Jahresberichte
  • Web Content und Brand Copywriting und vieles mehr

Es gibt dementsprechend unzählige von möglichen Spezialisierungen für Texter. Wer den Einstieg als Texter schaffen möchte, braucht lediglich etwas Schreibgefühl, Kreativität und ein Gefühl für Marketing und Kommunikation.

Im Gegensatz zu vielen anderen Berufen braucht man als Texter nicht unbedingt eine spezifische Ausbildung. Eine Großzahl der heute praktizierenden Texter sind Quereinsteiger und haben sich dank ausreichend Hartnäckigkeit und Wille durchgesetzt.

Natürlich kann man auch Remote-Stellen als Texter oder Copywriter finden (siehe die erste Kategorie Remote Jobs), doch die Mehrzahl der Texter arbeitet heutzutage freiberuflich. Kunden können so bequem und projektbezogen nach Textern suchen und müssen diese nicht fest anstellen.

Auch als Freelancer bietet dies Vorteile, da man sich dank mehreren Kunden und verschiedensten Aufträgen mehr Abwechslung in seinen Arbeitsalltag bringen kann.

5. Web-, Grafik- und Logo-Design

Weiter sehr gefragt in der Welt des Freelancing sind kreative und gestalterische Fähigkeiten, die zum Beispiel im Bereich Grafik- und Logo-Design, aber auch bei der Erstellung von Webseiten eingesetzt werden können.

Neue Webseiten schießen wie Pilze aus dem Boden und wer sich einmal auf entsprechenden Facebook-Gruppen oder Freelancer-Portalen umschaut, wird sehen, dass die Nachfrage nach guten Web-Designern enorm ist. Klar, braucht es dazu auch ein bisschen technisches Flair, doch im Gegensatz zum Web-Entwickler kommt man als Web-Designer auch ohne spezielle IT- oder Programmierkenntnisse weit.

Wer das Gefühl hat, kreativ etwas “drauf zu haben” und erste Luft als Freelancer schnuppern will, der sollte sich einmal auf der beliebten Freelancer Börse Fiverr umschauen. Dort findet man eine Vielzahl an kreativen Projekten, wo man für Kunden bezahlte Aufträge ausführen kann.

6. Virtuelle Assistenz

Wie bereits bei den Remote Jobs angesprochen, sind buchhalterische und organisatorische Fähigkeiten sehr gefragt – und das gilt auch für Freelancer. Immer mehr Unternehmen erkennen die Vorzüge davon, auf flexible und ortsunabhängige Freelancer zu setzen.

Die Tätigkeitsbereiche, in denen Virtuelle Assistenten und Assistentinnen Unternehmen unterstützen sind äußerst vielfältig. Das reichen von klassischen buchhalterischen Dingen, über Administratives und Organisatorisches (z.B. das Buchen von Reisetickets), bis hin zu kleineren Aushilfstätigkeiten aller Art (z.B. kleinere Texte schreiben, Anrufe tätigen, etc.).

Manchmal auch zum Bereich der Virtuellen Assistenz gezählt wird das Pflegen von Social Media-Profilen. Dieses sogenannte Social Media Management wird aber teilweise auch als ganz eigene Freelance-Spezialisierung gesucht und von immer mehr Freelancer angeboten.

Tipp: In der Regel lohnt es sich, als Virtueller Assistent diejenigen Leistungen anzubieten, für die man spezielles Know-how besitzt. Als Freelancer mit einer Spezialisierung z.B. in Buchhaltung oder Social Media Management hat man in der Regel ein wesentlich höheres Einkommenspotenzial, als wenn man versucht, sich als “Alleskönner” an Kunden zu verkaufen.

3. Online Business

Kommen wir zur Kategorie, die wahrscheinlich bei vielen die größten Fragezeichen, aber auch das größte Interesse auslöst: das Aufbauen eines ortsunabhängigen Online Business.

Die meisten haben keine klare Vorstellung davon, wie man denn im Internet als Einzelunternehmer – oder sogenannter Solopreneur – Geld verdienen soll. Konzepte und Online Business-Ideen gibt es wie Sand am mehr. Die Kunst ist es aber, die richtige Idee für sich selbst auszuwählen und dann auch konsequent und mit Erfolg umzusetzen – daran scheitern die meisten Online-Unternehmer.

Im Folgenden zeigen wir dir deshalb ein paar Möglichkeiten, wie es jeder und jede schaffen kann, sich ein digitales Standbein aufzubauen und vielleicht schon bald ein hohes Einkommen in seriöser Heimarbeit zu erwirtschaften.

7. Nischenseite oder Blog

Viele, die einen Heimarbeit Job suchen, werden wohl schon über das Schlagwort “Nischenseite” gestolpert sein. Doch was bedeutet das eigentlich genau?

Eine Nischenseite ist nichts anderes als eine Webseite oder ein Blog, auf der ein “Blogger” über ein bestimmtes Thema schreibt. Die Auswahl an Themen ist dabei so weitläufig wie das Internet selber: es gibt erfolgreiche Blogs über Finanzen, Haustiere, Rezepte und unzählige weitere Themen.

Die Kunst beim Aufbauen einer erfolgreichen Nischenseite liegt in der richtigen Methodik sowie ausreichend Ausdauer und Hartnäckigkeit. Denn das Aufbauen eines Blogs braucht nicht nur Grundkenntnisse im Bereich SEO (steht für Suchmaschinenoptimierung), Web-Design und Marketing, sondern auch die Erkenntnis, dass es mehr als ein Jahr dauern kann, bis man mit einer Webseite überhaupt Geld verdienen kann.

Das Aufbauen einer Nischenseite ist also kein Weg zu Reichtum über Nacht, es bietet aber die Chance ein Online Business aufzubauen, das für viele Jahre ein überwiegend passives Einkommen generieren kann.

8. Influencer Business

Wer das Wort “Influencer” hört, denkt sofort daran, dass er durch tropische Gefilde reisen und täglich Fotos und Videos posten muss. Doch der Aufbau eines lukrativen Influencer Business geht auch anders:

  • Überleg dir das Thema, zu dem du deine Community informieren und unterhalten willst. Ähnlich wie beim Aufbau einer Nischenseite solltest du dabei ein Thema wählen, zu dem du viel Wissen besitzt, das du an deine Follower weitergeben kannst.
  • Entscheide dich für die richtigen Social Media-Plattformen. Auch wenn Instagram und Facebook toll sind, um ein Community aufzubauen und “an sich zu binden”, so sind sie doch relativ schlecht, wenn es um das Generieren von regelmäßigem Traffic und einem passiven Einkommen geht.
  • Setz deshalb lieber auf (oder in Ergänzung zu Facebook und Instagram) Plattformen wie YouTube und Pinterest, die dir nach der Erstellung deines Contents regelmäßigen Traffic generieren können.
  • Kontinuität ist zentral: Um als Influencer erfolgreich zu sein, musst du einen gewissen Rhythmus aufrechterhalten, indem du regelmäßig Inhalte postest. Ideal zum Starten sind zum Beispiel zwei gute YouTube-Videos pro Woche.
  • Hast du einmal eine gute “Base” aus Followern – das heisst einige tausend Menschen, die regelmäßig deinen Content konsumieren – dann geht es nun an die richtige Monetarisierung deines Traffics. Du kannst dabei mit Affiliate Marketing beginnen und dann versuchen, durch das Verkaufen eines eigenen digitalen Produkts dein Einkommen nochmals drastisch zu steigern.

9. Coaching Business

Ein weiteres sehr beliebtes Online Business-Konzept ist der Aufbau eines Coaching Business. Für viele Menschen ist dieser Ansatz auch leichter verständlich und zugänglich als andere Online Business-Ideen.

Denn um als Online Coach erfolgreich zu sein, brauchst du in erster Linie eines: Expertenwissen in einem spezifischen Bereich.

Hast du zum Beispiel viele Jahre als Anwalt oder Immobilienmakler gearbeitet oder schon dutzenden Menschen in deinem Umfeld mit ihren Finanzen geholfen? Dann könnte jetzt die richtige Zeit sein, um dich als Coach in diesen Bereichen zu versuchen. Die Auswahl an Themen, um die sich dein Coaching Business drehen kann, sind unbegrenzt.

Klar, brauchst du auch ein gewisses pädagogisches und kommunikatives Gespür, um als Coach erfolgreich sein zu können. Auch kann eine bereits bestehende Reputation als Experte oder zumindest nachweisbare Erfahrung sehr hilfreich sein.

Wenn du aber das Gefühl hast, dass du anderen Menschen mit deiner Beratung einen Mehrwert bieten kannst, dann kann die Arbeit als Online Coach eine hervorragende Möglichkeit sein, dein Know-how in Wert zu setzen. Schließlich ist dank dem Internet auch deine Reichweite riesig und du kannst potenziell Kunden aus der ganzen Welt ansprechen.

Mini-Jobs

Du möglichst lediglich einen Nebenerwerb in Heimarbeit verdienen und nicht die Mühe und den Aufwand auf dich nehmen, die der Start als Freelancer oder der Aufbau eines Online Business mit sich bringen?

In dieser Kategorie stellen wir einige Ideen vor, wie du praktisch ohne Aufwand und irgendwelche Vorinvestitionen in seriöser Heimarbeit Geld verdienen kannst. Das einzige, was du brauchst, sind Handy oder Computer, eine Internetverbindung sowie ein wenig freie Zeit.

10. Produkttests

Wer ganz ohne Risiko übers Internet Geld verdienen will, der kann zum Beispiel mit Produkttests Geld verdienen. Dabei kann man nicht nur neue und exklusive Produkte von renommierten Herstellern wie Microsoft oder Bosch testen.

Das einzige, was man dafür tun muss, ist sich auf einer guten Plattform zu registrieren und dann auf Anfragen zu warten. Eine Möglichkeit dazu bietet unsere Seite. Wir von Testerheld sind spezialisiert darauf, Produkttests von großen und bekannten, aber auch kleineren und innovativen Unternehmen auf unserer Plattform anzubieten.

Im Gegensatz zum Aufbau eines Online Business brauchst du bei dieser Form der Heimarbeit keinerlei Verpflichtungen einzugehen und musst auch keine Vorinvestitionen tätigen. Es reicht, wenn du ein paar Angaben über dich zu machen (die selbstverständlich anonymisiert werden) und dann auf spannende Produkttests zu warten.

11. Micro-Jobs

Wer neben reinen Heimarbeiten auch etwas Abwechslung und Bewerbung haben will, der kann sich mit Micro-Jobs die Zeit vertreiben und etwas Geld dazu verdienen. Die Idee der Micro-Jobs ist es, für Unternehmen und Kunden verschiedenste Kleinstaufträge zu übernehmen, für die diese Unternehmen selber keine Ressourcen haben. Mögliche “Micro-Tasks” sind:

  • Abfotografieren von Speisekarten in Restaurants
  • Fotografieren von öffentlichen Plätzen
  • Herausfinden von Telefonnummern und Adressen und vieles mehr

Klar, mit Kleinstaufträgen wirst du keine Millionen verdienen – dennoch können sie eine abwechslungsreiche Art sein, einen kleinen Nebenerwerb zu erzielen. Pro Auftrag werden in der Regel einige Euro ausbezahlt, was sich bei genügender Zahl an Mini-Jobs dann ganz schön summieren kann.

Mögliche Anbieter und Apps, bei denen du Micro-Jobs finden kannst, sind:

  • Streetspotr
  • Roamler
  • AppJobber
  • Streetbees

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu seriöser Heimarbeit

Das ist leider nicht immer ganz einfach. Viele Betrüger und dubiose Gestalten im Internet haben ihre Täuschungskünste in den letzten Jahren zunehmend verbessert. Es ist deshalb schwieriger geworden, seriöse von unseriösen Angeboten zu unterscheiden.

Wir empfehlen dir, auf der Suche nach Heimarbeit im Internet besonders vorsichtig zu sein, und niemals unnötigerweise persönliche Informationen oder Bankdaten herauszugeben.

Die meisten von uns vorgestellten Arten der seriösen Heimarbeit erfordern keinerlei Vorinvestitionen, sodass dein persönliches Risiko jeweils klein ist.

Das hängt stark von deiner Einkommenssituation, deinen Lebensumständen sowie deinen Skills, Interessen und Zielen ab: Möchtest es wirklich wissen und dir ein hohes Einkommen in Heimarbeit erwirtschaften, dann solltest du in Betracht ziehen, es als Freelancer, respektive Remote Angestellter zu versuchen oder aber ein eigenes Online Business aufzubauen.

Möchtest du aber lieber ohne größeren Aufwand einen ortsunabhängigen Nebenerwerb generieren, dann kannst du dich an Produkttests oder Micro-Jobs versuchen.

Natürlich nicht. Die meisten in diesem Artikel vorgestellten Tätigkeiten sind völlig ortsunabhängig – das heißt, du kannst ihnen nachgehen, wo auch immer du willst: am Strand in Thailand, im Lieblingscafé oder eben zu Hause in Heimarbeit.

Lediglich für Remote Angestellte gelten in gewissen Fällen Einschränkungen, zum Beispiel, wenn sie an eine gewisse Infrastruktur oder Hardware gebunden sind, die sie nur im Home-Office haben. Auch verbieten gewisse Unternehmen ihren Remote Angestellten, dass sie in öffentlichen Netzwerken wie Cafés oder Hotels arbeiten.

Informationen über den Autor
Andreas Novogratz
Andreas Novogratz
Mich interessiert alles rund um das Thema Technik, Internet & Gadgets. Ich komme aus dem Süden Deutschlands, nahe der Schweizer Grenze, und schreibe seit 2019 für Testerheld.de. Wenn ich nicht neueste Trends recherchiere, gehe ich gerne mit meinem Hund spazieren und spiele leidenschaftlich gerne Tennis.